Schloss Grafenegg und Schlosspark am Morgen

Schloss Grafenegg – ein Märchenschloss in Niederösterreich  

Das Schloss Grafenegg hat in den letzten Jahren vor allem wegen der kulturellen Veranstaltungen im Wolkenturm Berühmtheit erlangt. Außerhalb der Konzerte kannst du das Schloss sowie den umliegenden Schlosspark besichtigen. Ein Besuch lohnt sich, gehört das Schloss doch zu den bedeutendsten Schlossbauten des romantischen Historismus. Der 32 Hektar große Schlosspark lädt anschließend zu einem Spaziergang ein.

Laufen in Wien: die schönste Strecke des Donaukanals

Zwischen Spittelau und Augartenbrücke, auf einer Strecke von 2 Kilometern, wird der Donaukanal von Bäumen statt Lokalen gesäumt. In diesem grünen Abschnitt tummeln sich Läufer, Spaziergänger, Skater oder Radfahrer. Hier kannst du in guter Gesellschaft mitten in der Stadt ungestört laufen. Ein idealer Ort für Gelegenheitsläufer oder eine schnelle Laufrunde zwischendurch.

Breite Ries, nördlicher Grafensteig am Schneeberg

Wanderung entlang des Schneebergs – der nördliche Grafensteig

Der nördliche Grafensteig umrundet mit seinem Pendant, dem südlichen Grafensteig, den Schneeberg auf einer Höhe von ca. 1300 Metern. Die ca. 4–5 stündige Wanderung führt von der Haltestelle Baumgartner Höhe (Schneeberg Bahn) bis zu der Edelweishütte und beinhaltet neben spektakulären Ausblicken die Durchquerung der „breiten Ries

Donausee Weitenegg mit Stift Melk im Hintergrund und Liegewiese davor

Im Freizeitzentrum Weitenegg – Baden im Altarm der Donau

Der Donausee Weitenegg ist ein Altarm der Donau. Da das Badegewässer vom Weitenbach gespeist wird und über den Grundwasserstrom mit der Donau verbunden ist, steigt die Wassertemperatur auch im Sommer nicht über 23 Grad. Dazu gibt’s eine große Liegewiese mit Bäumen, einen Spielplatz, Bootsverleih und Aquajump

Weinherbst Niederösterreich, Genussmeile in der Thermenregion

Kulinarischer Hochgenuss: der Weinherbst zieht ins Land  

Von Mitte August bis Ende November findet seit nun 20 Jahren der Weinherbst in Niederösterreich statt. Mehr als 100 Weinorte locken mit Festen, offenen Kellergassen, Genussmeilen, Verkostungen und mehr. Die über 800 Veranstaltungen drehen sich ausnahmslos rund ums Thema Wein und finden größtenteils in den Weinbergen oder Kellergassen statt – kurz: in malerischer Kulisse. Klingt nicht nur großartig, ist es auch

Schloss Eckartsau vom Garten aus, Ostfassade

Das Schloss Eckartsau – ein Ort wo Geschichte geschrieben wurde

Das Schloss Eckartsau im Marchfeld erlangte vor allem auf Grund der geschichtlichen Ereignisse Berühmtheit: hier verbrachte der letzte Kaiser Österreichs Karl I. seine letzten Tage auf österreichischen Boden und verzichtete auf die ungarische Herrschaft. Aber auch der Bau und dessen Ausstattung können sich sehen lassen und gehören zu den Highlights des österreichischen Barocks. Bei einem Besuch kannst du die Architektur, den Schlossgarten und die letzten Wohnräume Kaiser Karls I. in Österreich besichtigen.

summerstage beleuchtet und in der Dämmerung von der gegenüberliegenden Seite des Donaukanals

Auf der summerstage laue Sommerabende in Wien genießen

Die summerstage ist ein Lokal am Wiener Donaukanal, das von Mai – September geöffnet hat. Die Lage an der Roßauer Lände direkt am Wasser, das offene Konzept, das dir auch bei Regen Blicke aufs Wasser ermöglicht, die zahlreichen Veranstaltungen und das angenehme Flair lassen dich den Großstadttrubel schnell vergessen und die lauen Sommerabende perfekt genießen.

Mürber Apfelstrudel von oben mit Äpfel

Mürber Apfelstrudel – Mehlspeisgenuss ohne viel Zucker

Österreich und Apfelstrudel ist ja quasi aufgelegt. Kennst du aber schon die Variante „mürber Apfelstrudel“? Mindestens genauso köstlich wie der Apfelkuchen, dafür mit weniger Zucker und Fett. Da kannst du also ohne schlechtem Gewissen gleich viel mehr davon essen! Oder öfter! Gut, dass der mürbe Apfelstrudel am nächsten Tag fast noch besser schmeckt, wenn er es so lange überlebt!

Carnuntum, Römische Therme Außenansicht

Archäologiepark Carnuntum – Zeitreise in die Welt der Römer

Der Archäologiepark Carnuntum erstreckt sich auf einer Fläche von 10km2 und liegt in den heutigen Orten Bad Deutsch-Altenburg und Petronell-Carnuntum in Niederösterreich. Die römische Ansiedlung umfasst eine ursprüngliche Militärstadt, eine Lagervorstadt sowie Zivilstadt. Daneben konnte eine Gladiatorenschule, die Lagerumfassungsmauer samt dazugehörigen Tor sowie ein Amphitheater freigelegt werden. Bei einem Ausflug nach Carnuntum erfährst du nicht nur mehr über die Geschichte Carnuntums und die Römer allgemein, sondern spazierst auch durch ein vollkommen rekonstruiertes römisches Dorf.

Mariensee, Themenweg Wildwasser

Themenweg Wildwasser: entlang des Pöstlingbachs am Wechsel

Der Themenweg Wildwasser nimmt seinen Ausgangspunkt in der Nähe des Ortes Mariensee und führt dich neben dem Pöstlingbach zu einem Wasserfall. Der Weg ist ganz dem Thema Wasser gewidmet, führt dich mehrmals zum und über den Bach und gibt mit 8 Hinweistafeln mehr Informationen zum Wildwasser. In einer Stunde Gehzeit erreichst du den Wasserfall, wo sich der Pöstlingbach rund 50 Meter in die Tiefe stürzt. Ein angenehmer kühler, ruhiger und wenig anstrengender Spaziergang.

Steinbock Gehege am Gehegerundweg Hohe Wand mit Aussicht

Der Gehegerundweg im Naturpark Hohe Wand

Der Naturpark Hohe Wand liegt auf dem Hochplateau der gleichnamigen Erhebung Hohe Wand im südlichen Niederösterreich. Neben Wanderwegen und tollen Aussichtspunkten bietet dir der Naturpark Hohe Wand auch ein Tiergehege. Auf einem Rundweg von ca. einer Stunde kannst du Steinböcke, Rothirsche, Alpacas und mehr hautnah beobachten. Ein toller Ausflug für Groß und Klein.

KUNST HAUS WIEN Fassade

Das KUNST HAUS WIEN – Auf den Spuren Friedensreich Hundertwassers

Das KUNST HAUS WIEN widmet sich ganz dem Künstler Friedensreich Hundertwasser und beherbergt die weltweit einzige permanente Gesamtschau seines Werkes. Hier werden, anhand der Philosophie des Malers, dessen Malerei, graphisches Werk, architektonisches Wirken und weiteren Projekten gezeigt. Auch das Haus selbst, Gebäude der ehemaligen Thonet-Möbelfabrik, wurde von 1989 bis 1991 von Friedensreich Hundertwasser neu gestaltet und spiegelt dessen Stil wieder. Bei einem Ausflug zum KUNST HAUS WIEN kannst du also nicht nur bei der Dauerausstellung das Schaffen des Künstlers näher lernen, sondern bist auch gleichzeitig in einem seiner Werke