Radfahren in Wien, Rad vor der Mauer am Donaukanal

Mit dem Rad durch Wien. Sightseeing mal anders!

Ob als sportliche Betätigung oder Freizeitvergnügen. Ob als Ausflug oder einfach um von A nach B zu kommen. Radfahren in Wien solltest du einfach ausprobieren. Denn wählst du statt den üblichen Verkehrsmitteln in Wien das Rad, werden dir so einige Vorteile geboten: Bewegung, eine gute Infrastruktur und neue Blickwinkel. Und nicht nur das: Radfahren in Wien macht einfach Spaß. Kein Wunder, dass immer mehr Wiener zu Radfahrern werden und immer mehr touristische Angebote rund um Radfahren verfügbar sind. Warum du auch zumindest einmal die Stadt auf zwei Rädern erkunden solltest und was da nun speziell geboten wird?

Wien mit dem Rad entdecken, Cover

Wien mit dem Rad entdecken. Eine Anleitung zur Stadtbesichtigung der anderen Art

Warum nicht einmal die U-Bahn U-Bahn sein, das Auto stehen lassen und einfach das Rad für die Fortbewegung innerhalb der Stadt nützen. Ob zum Sightseeing, für kleine Erkundungstouren oder größere Ausflüge – Wege gibt’s genug. 12 davon stellt Anita Armelitz in ihrem Fremdenführer Wien mit dem Rad erkunden vor. 12 Touren, die dir unterschiedliche Facetten der Stadt vorstellen, dich über Stadtplätze, Kopfsteinpflaster, zu Heurigen und ausgedehnten Grünflächen bringen. Für jeden Geschmack und für jede Kondition. Ein guter Ein Ideengeber für Wiener und Wien Besucher.

Blick aufs Nationalparkhaus Thayatal

Was Frida Kahlo mit dem Nationalparkhaus Thayatal zu schaffen hat: ein Ausflug zu den Wildkatzen

Das Nationalparkhaus Thayatal dient nicht nur als idealer Zwischenstopp für Wanderungen und Radtouren durchs Thayatal, hier kannst du auch alles über den Nationalpark erfahren. Wo sind die schönsten Wanderrouten, welche Besonderheiten gibt es zu erkunden, welche Bewohner zu beobachten? Die Ausstellung „Natur-Geschichten“ bringt dir die Landschaft näher und durch Glas kannst du die beiden Bewohner des Hauses beobachten. Einen selbst gebackenen Kuchen und der Ausflug ist perfekt!

Türkenschanzpark Spazierwege

Freizeitvergnügen im Türkenschanzpark

Mit seinen rund 150.000m2 bildet der Türkenschanzpark im 18. Wiener Gemeindebezirk ein großartiges Naherholungsgebiet der Stadt. Kein Wunder, lässt sich im wunderschönen Park doch so einiges erleben: Ob von den Kleinsten beim großen Spielplatz, den schon Größeren bei den Skateanlagen, Volley- und Basketballplätze, oder den noch Größeren auf den Liegewiesen und verschlungenen Spazierwegen. Sogar im Winter bleibt der Park reizvoll. Wie wärs dann mit einem kurzen Spaziergang, einem Besuch beim Weihnachtsmarkt oder eine rasante Fahrt auf der Rodelwiese?

Kölbl, Dinkel Whiskey im Verkaufs-und Verkostungsraum

Am Hof der Familie Kölbel den ersten Whiskey der Buckligen Welt verkosten

Seit 1994 stellt Werner Kölbl Kraxados her. Eine Spezialität der Region, eine raffinierte namentliche Vermischung des bekannten Calvados und des Herstellungsort Kraxenberg. Unter anderem. Denn das Sortiment wurde auf Edelbrände unterschiedlicher Art ausgeweitet, darunter der erste Whiskey der Buckligen Welt. Bei einem Besuch des Bergbauernhofs kannst du mehr über die Herstellung erfahren, die Produktionsstätte besichtigen und die edlen Tropfen natürlich auch vor Ort verkosten und nach Hause mitnehmen.

Hutwisch, Aussicht von der Kernstockwarte, Bucklige Welt

Die Bucklige Welt im Blick: Ausflug zur Kernstockwarte am Hutwisch

Ein stetiges Auf und Ab, eine Landschaft gezeichnet von sanften Hügeln: das ist die Bucklige Welt. Ein allumfassendes Bild, einen guten Über- und Ausblick, zu bekommen kann also etwas schwer werden. Folgt doch auf einen Hügel gleich der nächste und ist dieser dann doch vielleicht eine Spur höher. Schwer, aber nicht unmöglich. Denn ein Ausflug zum Hutwisch – der höchsten Erhebung der Buckligen Welt samt Aussichtswarte – bietet einen fantastischen Blick auf die Bucklige Welt samt Umland. Bei gutem Wetter bis zum Schneeberg, der Rax oder dem Neusiedlersee.

Eingangsbereich Wolfsbräu

In der Privatbrauerei Wolfsbräu: Wo es um mehr als nur Bier geht

Von sieben Bergen und verstoßenen Wölfen. Von einem Ort mitten am Land, mit einem Hauch von Stadt. Von einer langen Tradition und Familiengeschichte, einer preisgekrönten Architektur und von Bier, das die Leute zusammen bringt. Darum und um noch mehr geht’s bei einer Besichtigung der Privatbrauerei Wolfsbräu in der Buckligen Welt. Interessiert?

Hund vor Wasser beim Spazieren

Hundstage! Spazierwege, die dir und deinem Hund Abkühlung verschaffen

Juli und August, da herrscht in Österreich meistens eines: Hitze. Obwohl es der Sommer 2016 rein Hitzewellentechnisch anscheinend gut mit uns meint, gibt es trotzdem einige Tage, die unerträglich heiß sind. Nicht nur für uns – sondern auch für unsere Haustiere. Speziell, für unsere Hunde, die ja trotzdem täglich raus müssen. Zum Glück gibt’s einige kühle Spazier- und Wanderwege, die für Herrl und Hund genügend Abkühlung bringen.

Ruine Kirchschlag, Eingangsbereich von Richtung Feuerturm

Die Ruine Kirchschlag erkunden: Blickpunkte, alte Mauern und ein Feuerturm

Vom Feuerturm runter schauen, anstatt hinauf. Erfreuliche Ausblicke über die Region genießen, anstatt bedrohliche Rauch- oder Feuerzeichen von unten zu erspähen. Zum Glück hat sich die Funktion und Bedeutung des Feuerturms der Ruine Kirchschlag drastisch geändert. Statt vor Gefahren zu warnen dient der Turm heute als Aussichtspunkt. Von hier lässt sich die Gegend rund um Kirchschlag perfekt überblicken und so nebenbei eine bedeutende Burg aus dem 12. Jhdt. besichtigen.

Eis Greissler Manufaktur

Zu Gast in der Eis Greissler Manufaktur. Woher kommt das Eis vom Land?

Das Eis vom Land. In jedem Lokal vom Eis Greissler ist es zu lesen, im ganzen Konzept zu spüren. Dieses Eis kommt aus Österreich, dieses Eis kommt vom Bauern. Aber woher kommt es wirklich? Wie sieht die Heimat des Eis Greisslers aus, wo wird es produziert und von wem? Mit einem Besuch der Eis Greissler Manufaktur kannst du der Sache auf den Grund gehen – und dabei natürlich auch ganz viel und exzellentes Eis verkosten!

Wiener Alpen Bett mit Blumen, Triad Garten

Nächtigen im Wiener Alpen Bett und warum du dazu kein begeisterter Camper sein musst

Weil es nicht immer das Kornfeld sein muss. Weil die Wiener Alpen und ein wunderschön angelegter Garten definitiv auch einiges können. Weil die Aussicht auf die sanften Hügel der Buckligen Welt einfach fabelhaft ist. Und weil nicht nur ein cooles Konzept, ein stylisches Zimmer und absolute Ruhe warten, sondern auch kulinarische Hochgenüsse. Genau darum ziehe ich das Wiener Alpen Bett eindeutig dem Bett im Kornfeld vor. Was es mit dem Bett in der Wiesn’ beim Gasthaus Triad genau damit auf sich hat und warum du unbedingt auch dorthin solltest?

Marillen-Topfen-Torte

Eine fruchtige Marillen-Topfen Torte backen

Schön frisch, schön leicht, schon fruchtig. So müssen Torten im Sommer sein. Ja und optisch müssen sie auch einiges her machen, ganz klar. Zu Ehren des Geburtstags von meinem Papa gab’s dieses Wochenende bei uns also eine Marillen-Topfen-Torte. Weil er…