Museum

Narrenturm Außenaufnahme

Die pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm – ein Museum für Hartgesottene

Der sogenannte Narrenturm ist ein kreisrunder Bau am Areal des Alten AKHs in Wien. Der Bau war die erste Anstalt zur Behandlung von Geisteskranken europaweit und wurde bis 1784 im Auftrag Kaiser Josephs II. errichtet. Seit 1971 beherbergt der Narrenturm eine pathologisch-anatomische Sammlung, die mit 45.000 Objekten heute die weltweit größte pathologische Sammlung darstellt. Die Sammlung ist 2012 Teil des Naturhistorischen Museums. Bei einem Besuch kannst du nicht nur die Sammlungstücke besichtigen, sondern auch den Bau selbst.

Kaisergruft ©Wien Tourismus, Loius Lammerhuber

Die Kaisergruft oder Kapuzinergruft in Wien

Die Kaisergruft, oder auch Kapuzinergruft genannt, in Wien ist die Begräbnisstätte der Mitglieder des Hauses Habsburg und Habsburg–Lothringen. Ursprünglich von Kaiserin Anna 1617 testamentarisch gestiftet, wurde die Gruft ab 1622 innerhalb elf Jahren errichtet und in den folgenden Jahrhunderten acht Mal erweitert. Heute ruhen hier 12 Kaiser, 19 Kaiserinnen und weitere Mitglieder des Hauses Habsburg

Haus im Museumsdorf Niedersulz

Ausflug ins Museumsdorf Niedersulz: Zeitreise ins Weinviertel um 1900

Wie sah das Weinviertel im 18. und 19. Jahrhundert aus? Wenn du dieser Frage nachgehen willst, dann bist du im Museumsdorf Niedersulz gut aufgehoben. Denn in diesem Freilichtmuseum im gleichnamigen Ort im Weinviertel gibt’s, auf einer Fläche von 22 Hektar, genau das zu sehen: Ein eigenes kleines Dorf samt Dorfgasse, Kellergasse und Dorfplatz, bestehend aus rund 80 wieder aufgebauten Objekten samt Ausstattung. Nicht zu vergessen die dazu passende Bauern- und Vorgärten mit seltenen Pflanzen- und Obstsorten, die es hier zu bewundern gibt. Interessiert? Dann lies‘ unbedingt weiter!

Einblicke in die Ausstellung "Von Monet bis Picasso" in der Albertina Wien ©Albertina Wien

Von Monet bis Picasso – Die Sammlung Batliner in der Albertina Wien

Die Sammlung der Familie Batliner „Von Monet bis Picasso“ ist als dauerhafte Leihgabe in der Albertina Wien zu sehen. Die Sammlung birgt einen vielfältigen Abriss der modernen Malerei von den Impressionisten bis Pablo Picasso. Hier kannst du berühmte Meisterwerke der europäischen Malerei bewundern!

Schloss Eckartsau: Ausflug und Spaziergang im Barockschloss der Habsburger

Das Schloss Eckartsau im Marchfeld erlangte vor allem auf Grund der geschichtlichen Ereignisse Berühmtheit: hier verbrachte der letzte Kaiser Österreichs Karl I. seine letzten Tage auf österreichischen Boden und verzichtete auf die ungarische Herrschaft. Aber auch der Bau und dessen Ausstattung können sich sehen lassen und gehören zu den Highlights des österreichischen Barocks. Bei einem Besuch kannst du die Architektur, den Schlossgarten und die letzten Wohnräume Kaiser Karls I. in Österreich besichtigen.

Carnuntum, Römische Therme Außenansicht

Archäologiepark Carnuntum – Zeitreise in die Welt der Römer

Der Archäologiepark Carnuntum erstreckt sich auf einer Fläche von 10km2 und liegt in den heutigen Orten Bad Deutsch-Altenburg und Petronell-Carnuntum in Niederösterreich. Die römische Ansiedlung umfasst eine ursprüngliche Militärstadt, eine Lagervorstadt sowie Zivilstadt. Daneben konnte eine Gladiatorenschule, die Lagerumfassungsmauer samt dazugehörigen Tor sowie ein Amphitheater freigelegt werden. Bei einem Ausflug nach Carnuntum erfährst du nicht nur mehr über die Geschichte Carnuntums und die Römer allgemein, sondern spazierst auch durch ein vollkommen rekonstruiertes römisches Dorf.

KUNST HAUS WIEN Fassade

Das KUNST HAUS WIEN – Auf den Spuren Friedensreich Hundertwassers

Das KUNST HAUS WIEN widmet sich ganz dem Künstler Friedensreich Hundertwasser und beherbergt die weltweit einzige permanente Gesamtschau seines Werkes. Hier werden, anhand der Philosophie des Malers, dessen Malerei, graphisches Werk, architektonisches Wirken und weiteren Projekten gezeigt. Auch das Haus selbst, Gebäude der ehemaligen Thonet-Möbelfabrik, wurde von 1989 bis 1991 von Friedensreich Hundertwasser neu gestaltet und spiegelt dessen Stil wieder. Bei einem Ausflug zum KUNST HAUS WIEN kannst du also nicht nur bei der Dauerausstellung das Schaffen des Künstlers näher lernen, sondern bist auch gleichzeitig in einem seiner Werke

Schallaburg vom Turniergarten aus

Die Schallaburg – mehr als ein Museumsbesuch

Seit 1974 beherbergt die Schallaburg jährlich Ausstellungen internationalen Niveaus. Von Frühjahr bis November kannst du hier interessante und innovativ aufbereitete Ausstellungen zu unterschiedlichen geschichtlichen Themen besuchen. Die ursprünglich mittelalterliche Burg samt historischem Garten dienen jedoch nicht nur als Kulisse, sondern können auch bei einem Besuch auf eigene Faust oder mittels einer Führung besichtigt werden

Seegrotte Hinterbrühl, Boot

Vom Arbeitsort zum Ausflugsziel: die Seegrotte Hinterbrühl

Durch einen Unfall wurde das ehemalige Gipsbergwerk in Hinterbrühl zum größten unterirdischen See Europas. Ein Besuch des heutigen Schaubergwerks bringt dich nicht nur der Geschichte des Bergwerks und dessen Funktion im 2. Weltkrieg näher, sondern auch dem 6.200m² großen, durchschnittlich 1,2m tiefen, unterirdischen See, mitten in einem Berg in Hinterbrühl.

Jagdschloss Mayerling, gesamte Anlage

Das Jagdschloss Mayerling – Schauplatz einer Tragödie

Das ehemalige Jagdschloss Mayerling im Wienerwald verdankt seine Berühmtheit einem tragischen Ereignis: dem Mord an Mary Vetsera und anschließenden Selbstmord Kronprinz Rudolfs, Sohn Kaiser Franz Josephs und Kaiserin Elisabeth. Direkt anschließend wurde das Schloss in ein Karmeliterinnenkloster umgewandelt. Teile davon sind für Besucher zugänglich und beherbergen eine informative Ausstellung zu den Geschehnissen des 30. Jänner 1889.

Einblick in die Lange Galerie, Schloss Rohrau,

Die Gemäldegalerie im Schloss Rohrau – Kunstschätze in einem kleinen Ort in Niederösterreich

Das Schloss Rohrau im gleichnamigen Ort war bis 1945 Wohnsitz der Familie Harrach und beherbergt seit 1970 die Privatgalerie der Familie, die von hochrangigen Familienmitglieder über Jahrhunderte aufgebaut wurde. Die Sammlung beinhaltet Werke namhafter Künstler aus Italien, Spanien und Niederlande und zählt heute zweifelsfrei zu den bedeutendsten Privatsammlungen der Welt.

Überblick Dorfmuseum Mönchhof

Das Dorfmuseum Mönchhof. Leben im "Hoadboden"

Das seit 1990 bestehende Dorfmuseum Mönchhof im Burgenland bietet mit seinen rund 35 wiederaufgebauten Gebäuden einen großartigen Einblick in das dörfliche Leben der Region von 1890–1960. Bei einem Besuch kannst du alle Gebäude samt detailreicher Einrichtung genau unter die Lupe nehmen.