Wandern & Spazieren mit Kind und Baby

Kind schaut durch Sesselbaum

Mini-Ausflug oder Spaziergang zu den Sesselbäumen in Ternitz

Ein Ausflug zu den Sesselbäumen in Ternitz gehört mittlerweile zum jährlichen Fixprogramm. Der kinderwagentaugliche Spazierweg führt von den sog. Elf Leichen hin zum Naturdenkmal Sesselbäume. Diese liegen idyllisch am Rande einer großen Wiese am Waldrand und bieten einen schönen Ausblick auf den Gfieder & Co. Dank ihrer einzigartigen Wuchsform, der die Sesselbäume auch ihren Namen verdanken, eignen sich die Bäume ideal zum Klettern. Ein schönes Ausflugsziel für Familien. Eigentlich hab’ ich ja schon zwei Mal hier auf freets von den Sesselbäumen bei Ternitz erzählt. So richtig beschrieben hab’ ich den Weg aber noch nie. Denn wir sind immer querfeldein durch Wald und Wiesen zum Naturdenkmal bei Ternitz gegangen. So, dass es zwar für uns gepasst hat, ich das aber nie wirklich jemanden als Wegbeschreibung mitgeben wollte. Gestern war das anders. Gestern bin ich mit meinen Töchtern ganz bewusst und ordnungsgemäß den richtigen Weg zu den Sesselbäumen gegangen. Auch (und wohl…

Rundweg auf der Wiese in Prigglitz

Aussichtsreicher Spaziergang auf der Wiese bei Prigglitz

Der 4km lange Rundweg auf der Wiese ist ein einfacher und schöner Spaziergang am Hochplateau in Prigglitz. Hier erwarten dich phänomenale Blicke auf Rax, Semmering und Co, viel Ruhe und Natur. Der asphaltierte Weg ist kinderwagentauglich und eignet sich dank seiner Kürze und Einfachheit perfekt für Familien zu jeder Jahreszeit. ebelflucht. Nach mehren Tagen in der grauen Suppe beschließen wir unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Oben, über den Wolken, soll es sonnig und warm sein. Doch wohin? Langsam erinnere ich mich an einen Ausflugstipp, den ich vor Monaten bekommen haben – „Auf der Wiese bei Prigglitz, da müsst’s mal hingehen. Da ist es wirklich schön.“ Nach kurzer Recherche wird die Vorstellung eines ungeplanten Wiesenspaziergangs querfeldein schnell durch die Tatsache der einstündigen Hochplateaurunde auf über 600 Meter ersetzt. Auf der Wiese in Prigglitz: ein wunderschöner Rundweg am Hochplateau Was könnte es an einem Nebeltag besseres geben? Wir verlassen…

Ausblick von der Ruine Schrattenstein auf die Hohe Wand

Der Ruinenweg bei Schrattenbach – Rundwanderweg zur Ruine Schattenstein

Vom Gasthaus „zum Alten Schlossteich“ bis zur Ruine und wieder retour. Der Ruinenweg bei Schrattenbach führt als Rundweg ca. 4,5km von Schrattenbach hinauf zur Ruine Schrattenstein. Hier kannst du die Ruine aus dem 13. Jahrhundert entdecken und bei herrlichem Ausblick auf Hohe Wand und Gelände rasten. Der restliche Weg führt durch den von mächtigen Buchen dominierten Wald wieder ins Tal zum Ausgangspunkt. Fünf Jahre ist es her, dass ich die Ruine Schrattenbach das letzte Mal besucht habe. An einem sonnigen Herbsttag wanderte ich von Würflach die sog. Klammrunde zur Ruine Schrattenstein und über die Johannesbachklamm wieder retour. Ein wunderschöner Rundwanderweg, besonders im Herbst, der aber mit (meinen) zwei Kleinkindern zu weit ist. Kürzer und entspannter sollte es heute werden, soweit das für eine Wanderung mit Ruine überhaupt möglich ist (denn, dass die immer oben sind liegt ja in der Natur der Sache). So entscheiden wir uns für den mit dreieinhalb…

TItelbild Wald Piesting

Eine Runde in Piesting drehen – unterwegs am Tut-Gut-Weg 1 zum Roten Kreuz

kurz&bündig: Der Tut-Gut-Wanderweg 1 ist einer von drei Wanderwegen durch den Schwarzkiefernwald bei Piesting. Der Rundweg für auf 3,58 Kilometern durch den sogenannten Frangelnwald aus dem Ort hinaus und hin zum Roten Kreuz. Dort, auf 500 Höhenmetern am Waldrand gibt’s eine einladende Pausenbank zur Rast und einen schönen Ausblick auf Dreistetten, die Hohe Wand und den Malleiten. Vom Roten Kreuz geht es auf direktem Weg die 136 Höhenmeter wieder retour zum Waldbad. Schon wieder ziehen Nebelschwaden durch unseren Garten und nur ab und zu kämpft sich die Sonne durch die Wolkenschicht. Trotz dem eher unwirtlichen Wetter beschließen wir dennoch raus zu gehen. Der Lockdown 2.0 steht uns bevor und auch wenn Spaziergänge nach wie erlaubt und sicher auch notwendig sind, zieht es uns wieder in die Natur. Um den Kopf frei zu bekommen, frische Luft zu tanken und den Herbst zu genießen. Erst zwei Tage zuvor habe ich staunend die…

Bahnwandern - light, ich vor dem 20 Schilling Blick

Bahnwandern light: zu den Highlights des Bahnwanderwegs spazieren

Bahnwanderweg light. Dieser gemütliche rund 30minütige Spaziergang führt vom Bahnhof Wolfsbergkogel zu zwei Highlights des Bahnwanderwegs: der Aussichtswarte am Doppelreiterkogel und dem Blickplatz 20 Schilling Blick. Von hier kannst du spektakuläre Blicke auf die Semmeringbahn (Kalte Rinne, Weinzetteltunnel), auf Schneeberg und Rax, die Adlitzgräben sowie die umliegenden Gegend genießen. Ein schöner Spazierweg, der sich dank seiner Länge ideal für zwischendurch und für Familien mit kleineren Kindern eignet.

Leitha am Naturlehrpfad Katzelsdorf

Am Naturlehrpfad Katzelsdorf die Leitha-Au entdecken

Der Naturlehrpfad in Katzelsdorf führt knappe 4km als Rundweg durch der Leitha Au. Der Themenweg verläuft am Ufer der Leitha und des Mühlbachs und sorgt mit Infotafeln und Mitmachspielen für Abwechslung bei Groß und Klein. Ein ideales Ausflugsziel für Familien, Naturliebhaber und Hunde.

Blick vom Gipfel des Plankogels, Sommeralm

Mini-Wanderung auf den Plankogel bei der Sommeralm

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ | ᴱᴵᴺᴸᴬᴰᵁᴺᴳ In nur 30 Minuten auf den Gipfel des Plankogels. Auf 1513 Meter Seehöhe zu einem wunderschönen 360° Panoramablick über das Almenland. Möglicherweise sogar zum schönsten der Sommeralm. Die Miniwanderung auf den Plankogel ist einfach ideal, um schnell mal auf den Berg zu kommen. Für alle, die nicht lange wandern können oder wollen, aber trotzdem nicht darauf verzichten möchten. Drei Mal sind wir insgesamt bei der Stoakogelhütte vorbei und über die Sommeralm gefahren. Immer wieder wurde unsere Fahrt von Kuhbegegnungen und Fotostopps unterbrochen. Letztere selbstverschuldet, aber genauso notwendig. Denn der Blick über die Sommeralm – diese sanfte, subalpine steirische Landschaft mit den saftig grünen Almwiesen – ist einfach zu schön, um ihn nur gedanklich festzuhalten. Trotz allem waren mir diese Fotostopps dann doch zu wenig und überhaupt ein Urlaub im Almenland ohne Wanderung, das nagte schon ein wenig an mir. Denn trotz Kleinkindern musste es doch irgendwie möglich…

Sebastianwasserfall in Puchberg

Kleiner Ausflug zum Sebastianwasserfall in Puchberg

Ein Besuch beim Sebastianwasserfall kann entweder mit einer längeren Wanderung kombiniert werden, oder auch schnell mal so geschehen. Vom Parkplatz von Sonnleiten bei Puchberg führt ein 700 Meter langer Weg durch den Wald zum Wasserfall. Hier finden hitzegeplagte Geister Abkühlung und Naturliebhaber ein schönes Schauspiel. Ein perfekter Mini-Ausflug für jede Jahreszeit.

Schild Hexenweg, Bromberg

Unterwegs am Hexenweg in Bromberg: schaurige Geschichten und Kletterspaß

Der sogenannte Hexenweg führt 3 Kilometer lang entlang des Schlattenbachs bei Bromberg. Auf verschiedenen Schautafeln und mit einem Kinderhörspiel wird die Geschichte der Bromberger Hexe Afra Schickh und mehr Hintergrundinformationen über die Zeit der Hexenverbrennungen erzählt. Der kostenlose Audio Guide ist einfach per Handy App zu bedienen und wurde von und für Kinder gestaltet. Entlang des Wegs gibt es außerdem vier Motorik-Stationen, die zum Klettern und Balancieren einladen.

Am Schneeberg mit Kleinkind

Wandern am Schneeberg mit Kleinkind: Rundweg um den Waxriegel

Ein Ausflug auf den höchsten Berg Niederösterreichs. Wandern in alpiner Landschaft, zwischen Latschen, über Almwiesen und hin zu Gipfelkreuzen. Nichts, auf das man mit Kleinkindern verzichten müsste. Denn dank Schneebergbahn ist auch das möglich. In 45 Minuten bringt dich die Zahnradbahn auf den Hochschneeberg und auf 1800 Meter. Von dort führt ein kurzer und einfacher Weg zur nächsten Hütte und um den Waxriegel wieder retour zum Bahnhof. Ein kurzer, einfacher und familienfreundlicher Ausflug auf den Schneeberg.

Unterwegs mit Kleinkind am Wolfgangsee

Familienwanderungen im Salzkammergut: rund um den Wolfgangsee

Eine Fahrt mit der Gondel, riesige Holzseerosen im Wasser, versteckte Waldspielplätze, große Eisbecher als Belohnung, Schifffahrten und ganz viel Natur. Diese kleinen Wanderungen in der Gegend um den Wolfgangsees eignen sich perfekt für Familien mit kleineren Kindern. Die Wege sind größtenteils kinderwagentauglich, die Strecken nicht allzu lange und verschiedene Highlights sorgen für die Extraportion an Motivation. Hier kommen die Kleinen und die Großen voll auf ihre Kosten.

Aussichtsplattform am Moorlehrpfad

Am Moorlehrpfad auf der Teichalm eines der letzten Latschen Hochmoore Österreichs entdecken

Der Moorlehrpfad auf der Teichalm führt durch eines der letzten Latschen Hochmoore Österreichs und bietet schöne Blicke über Almwiesen, Naturschätze und Pflanzenraritäten. Die Lärchenstege, Plattformen und Brücken sind für Kinderwägen gut befahrbar und für Groß und Klein eine tolle Art die Landschaft zu erkunden. Am Ende des Wegs gibt’s dank Latschenhütte einen Ort zur Einkehr mit großem Spielplatz.

Vorderer Langbathsee Ausgangspunkt

Familienwanderung um den Vorderen Langbathsee

Ein leichter Rundwanderweg führt Familien und Genusswanderer in rund 1 Stunde um den Vorderen Langbathsee im Naturschutzgebiet am Fuße des Höllengebirges. Die kurze Wanderung eignet sich perfekt für kleinere Kinder und Genusswanderer. Wer möchte kann mit 45 Minuten Extra-Gehzeit noch zusätzlich um den Hinteren Langbathsee wandern. Die beeindruckende Natur und die gute Erreichbarkeit machen die beiden Seen zu einem beliebten Ausflugsziel im Salzkammergut.

Kängurus in Bad Vöslau, Harzberg

Ausflug zur Kängurufarm und leichte Wanderung auf den Harzberg in Bad Vöslau

Wusstest du, dass es in Niederösterreich Kängurus gibt? Genauer gesagt in Bad Vöslau? Mit einer kleinen Wanderung (3km) durch den idyllischen Wald erreichst du den Gipfel des Harzbergs (474m) und die Kängurufarm des dortigen Schutzhauses. Rund 10 Kängurus leben hier und können im Rahmen der Öffnungszeiten besucht und beobachtet werden. Darüber hinaus kannst du hier auf der Jubiläumswarte spektakuläre Blicke übers Wiener Becken, zum Schneeberg und der Hohen Wand genießen. Rasten lässt sich am besten gleich im (sehr kinder- und hundefreundlichen) Schutzhaus.

Ruine Rauheneck

Kurze Wanderung zur Ruine Rauheneck bei Baden mit Abstecher ins Helenental

Die Ruine Rauheneck liegt auf einem Vorberg des Lindkogels rund 2,5 Kilometer von Baden entfernt. Früher sicherte die Burg gemeinsam mit der direkt gegenüberliegenden Burg Rauhenstein den Eingang ins Helenental. Heute kann die Ruine besichtigt werden und ist mit einer Wanderung (2,6 Kilometer) erreichbar. Zahlreiche Mauerzüge und die Burgkapelle sind noch gut zu erkennen und auch der charakteristische 25Meter hohe Turm ist intakt. Über mehrere enge Treppen gelangt man nach oben auf eine kleine Aussichtsplattform und genießt einen schönen Rundumblick über die Gegend.