Das Dorfmuseum Mönchhof. Leben im "Hoadboden"

Einblick in das idealtypische Dorf im Dorfmuseum Mönchhof mit Räder und Häuserfassaden
Beim Dorfmuseum Mönchhof stimmt einfach alles im idealtypischen Dorf. Sogar im Wirtshaus gibt's einen Wurlitzer mit Liedern aus der Zeit.

kurz&bündig

Das seit 1990 bestehende Dorfmuseum Mönchhof im Burgenland bietet mit seinen rund 35 wiederaufgebauten Gebäuden einen großartigen Einblick in das dörfliche Leben der Region von 1890–1960. Bei einem Besuch kannst du alle Gebäude samt detailreicher Einrichtung genau unter die Lupe nehmen.

Wie sah wohl das Leben um 1900 im Burgenland aus? Wie lebten die Menschen, wie war die Arbeit und gab es da auch schon Freizeitgestaltung? Die Antwort auf diese Fragen bekommst du im Dorfmuseum Mönchhof. Dort führt dir jedes der wiedererrichteten Gebäude vor Augen, wie das Leben damals funktionierte. Wie unterschiedliche Puzzleteile werden sich diese Häuser dann zu einem Gesamtbild des damaligen Dorflebens fügen.

Zeitreise ins 20. Jahrhundert

Warum für mich das Dorfmuseum Mönchhof zu den schönsten Österreichs gehört

Ich war ja schon in so einigen Museumsdörfern, weil ich mich einfach für Geschichte und in diesem Zusammenhang für das Alltagsleben der Menschen interessiere. Und das Dorfmuseum Mönchhof hat mir bis jetzt fast am besten gefallen (und fast nur, weil ich mich so ungern darauf fest lege, was mir nun am besten gefällt). Weil es einfach sehr detailreich ist, du in jedes Haus rein, alles angreifen, dir alte Fotos und Erinnerungsstücke ansehen kannst und weil hier wirklich ein Dorf nachgebaut ist. Mit Kirche, Dorfplatz, mit Teich, Schule, Gasthaus und sogar mit Kino  (also ja, auch damals gab es Freizeitaktivitäten). Wären da nicht die Besucher, die mit Smartphones durch die Gegend laufen, könnte man glatt vergessen, schon im 21. Jahrhundert zu sein.

Dorfmuseum Mönchhof Einblicke
Das Dorfmuseum Mönchhof bietet in jedes wiedererrichtete Haus interessante Einblicke. Du kannst das Dorf auf eigene Faust entdecken und in jeden Hof, hinter jede Tür und in jedes Zimmer schauen.

Existenzsicherung, Vorrat & Versorgung und Dorf: Die unterschiedlichen Bereiche des Dorfmuseums Mönchhof

35 Häuser wurden insgesamt wieder errichtet. 35 Häuser die unterschiedliche Einblicke in den dörflichen Alltag und das bäuerliche Leben bieten. 35 Häuser, die alle aus dem Heideboden, der Region des Burgenlands, zu der auch Mönchhof selbst gehört, stammen. Alle aus der Zeit zwischen 1890 bis in die 1960er Jahre.

Diese sind wiederum in drei Bereiche gegliedert. Beziehungsweise das Museum. Die Bereich orientierten sich an der Funktion der Häuser: Zuerst kommen alle Bereiche der Existenzsicherung, danach alle Bereiche für den Eigenbedarf. Daran schließt ein kleiner Teich hinter dem ein idealtypisches Dorf liegt.

Zeitreise ins 20. Jahrhundert – das idealtypische Dorf des Museumsdorfs Mönchhof

Das Dorf holt dich nach der kürzen Einstimmung nun direkt ins 20. Jahrhundert. Hier brauchst du jedenfalls nicht mehr allzu viel Vorstellungsvermögen, um dir das Leben anno dazumals vorzustellen, sondern du brauchst nur einfach im Gemeindeamt, beim Arzt, Bäcker oder im Kaufmannsladen vorbei schauen. Kaufen kannst du dir aber natürlich erst was im Gasthaus. Das aber auch dem Stil des Museums treu bleibt. Du kannst entweder drinnen bleiben, oder bei den zahlreichen Tischen draußen Platz nehmen. Zur Unterhaltung gibt es hier auch eine Jukebox mit Musik aus der Zeit. Hier stimmt eben alles.

Dorfmuseum Mönchhof, Arztpraxis
Beim Dorfarzt im Dorfmuseum Mönchhof

 

Haus der Post im Dorfmuseum Mönchhof mit Schreibtisch
Post im Dorfmuseum Mönchhof. Jedes Detail stimmt!

Das waren natürlich nur ein paar Beispiele ganz klar. Hervorzuheben sind dazu noch als Kontrast du Häuser der besser gestellten Bewohner. Mit der Hochzeitstafel und den Zimmern der Knechten.

Die unterschiedlichen Berufsgruppen und Gebäudtypen, das weitläufige Areal, die vielen stimmigen Details, die man eben nicht nur hinter Glasscheiben, sondern im Einsatz sieht und auch anfassen kann, all diese Dinge machen einen Besuch im Dorfmuseum äußerst kurzweilig und auch für Kinder interessant. Ich bin sicher du wirst es mögen!

Das rät dir freets für deinen Ausflug ins Dorfmuseum Mönchhof

  • Für Familien gibt’s ein eigenes Ticket (2 Erwachsene + Kinder) um 18,00
  • Parken kannst du beim beschilderten Parkplatz beim Bahnhof Mönchhof
  • Konzerte, Handwerkstage oder gemeinsames Wirtshaussingen. Hol’ dir auf der Website des Dorfmuseums einen Überblick über die laufenden Veranstaltungen
  • Rund 70-75% des Museums sind barrierefrei zugänglich. 

Nützliche Hinweise für deinen Museumsbesuch

Bahngasse 62, 7123 Mönchhof
Geöffnet: 01.April–31. Oktober: Di–So 10:00–18:00 (letzter Einlass 17:00)
Juni–August täglich
Preis: Erwachsene 9,00; Kinder (ab 6) 5,00; Senioren 6,50; Studenten, Präsenzdiener und Menschen mit Behinderung: 6,00 Führung: 3,00 pro Person
Dauer 3 Stunden
Aktualisiert: 24. Juli 2017
www.dorfmuseum.at

MerkenMerken

MerkenMerken

Wie hat es dir gefallen?
More from Claudia

Freizeitvergnügen im Türkenschanzpark

Mit seinen rund 150.000m2 bildet der Türkenschanzpark im 18. Wiener Gemeindebezirk ein...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.