Kennzeichnung, Werbung – und was genau dahinter steckt

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass alle meine Blogbeiträge gekennzeichnet sind. Dass da plötzlich überall nur noch Werbung steht. Gut beobachtet. Warum ich das nun gemacht habe?

Blogger sind nun verpflichtet, alle ihre Beiträge/Postings als Werbung zu kennzeichnen. Zumindest, wenn diese Empfehlungen zu Marken, Produkten, aber auch Orten beinhalten. Ob die Empfehlungen nun auf Eigeninitiative, unbezahlt oder in Form von Kooperationen entstanden, spielt dabei keine Rolle. Gut, du versteht also, warum fast alle meine Blogbeiträge mit Werbung gekennzeichnet sind. Der Sinn meines Blogs ist es eben nun mal, Empfehlungen zu geben und als Reiseblogger (sofern ich mich so bezeichnen möchte, oder kann) schreibe ich naturgemäß über viele Orte, die ich im Zuge meiner Reisen entdecke.

Damit du dennoch den Durchblick bewahrst ein paar Erläuterungen zu den unterschiedlichen Kennzeichnungen.

// Unbezahlte Werbung da Orts- oder Markennennung //
Die Beiträge entstehen unbezahlt und auf Eigeninitiative.

Wenn ich euch von meiner Lieblingstherme, einem interessanten Museum oder einem tollen Wanderweg berichte. Wenn ich ein Buch gefunden habe, das mir gefällt, oder ein Produkt ausprobiert habe, das es mir angetan hat. Wenn ich eine Bloggerkollegin verlinke. Wenn ich all das mache, ohne dafür beauftragt oder bezahlt zu werden, einfach, weil ich es euch erzählen, oder empfehlen möchte, dann kennzeichne ich den Beitrag mit „Werbung, da Orts- oder Markennennung“. Nicht verwunderlich, dass praktisch alle meine Beiträge diese Kennzeichnung tragen.

// WERBUNG //
Einladung, Kooperation, Rezensionsexemplar

Manchmal entstehen auch Beiträge durch Kooperationen. Das ist großartig, denn so lerne ich viele neue Orte und Dinge kennen, die ich sonst vielleicht verpasst hätte. Vielleicht erziele ich auch ein paar Einnahmen (oder spare zumindest Kosten), wodurch ich wiederum mein Blog weiter und besser betreiben bzw. dessen Qualität halten kann. Für dich ist dabei nur eins wichtig: Auch wenn die Blogbeiträge durch Kooperationen entstanden, alle Artikel, die von mir geschrieben werden, geben meine eigene und ehrliche Meinung wieder. Würde ja sonst auch nicht viel Sinn machen, oder?

Am Ende des jeweiligen Artikels gebe ich euch übrigens bei den jeweiligen Artikeln noch ein paar zusätzliche Hinweise, wie die Kooperation ausgesehen hat:

*Werbung, da Einladung 
Wenn ich zu Veranstaltungen, in Museen, Hotels, oder was auch immer, eingeladen werde und im Anschluss darüber berichte. Das kann als Presse- oder Bloggerreise stattfinden, eine Einladung zu einer Pressekonferenz sein, oder als persönliche Einladung passieren. In der Regel ersetzt mir die Einladung Eintrittspreise, in seltenen Fällen auch die An- und Abreise. Die Einladung beeinflusst natürlich nicht den Inhalt meiner Artikel, hier kommt nur meine Meinung rein.

*Werbung, da Rezensionsexemplar
Bericht nach Zusendung eines kostenlos zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplars. Auch hier wird der Inhalt des Artikels nicht davon beeinflusst.

*Affiliate
Der Artikel enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Wenn du den Link anklickst und das empfohlene Produkt über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am ursprünglichen Preis und ich freue mich riesig über eine kleine Unterstützung.

*Gastbeitrag (Schlagwort)
Trägt ein Artikel die Kennzeichnung Gastbeitrag, dann stammt er nicht von mir, sondern einem Gastautor. Manchmal veröffentliche ich Beiträge von Bloggerkollegen, die ihre Tipps und Erfahrungen mit dir teilen möchten. Der Inhalt und die Meinung stammt dann natürlich vom jeweiligen Autor, das Copyright liegt ebenfalls bei ihnen.