Winzendorf: Zwei Tage Urlaub vor der Haustür

Winzendorf Blick von der Ruine Emmerberg
Urlaub in Winzendorf kann unglaublich vielfältig sein: Wandern in den Fischauer Vorbergen, Rad fahren mit Blick auf die Hohe Wand, Genuss in den Obstgärten der Mohr-Sederl Fruchtwelt und in den erstklassigen Wirtshäusern des Ortes. Dazu eine direkte Zugverbindung nach Wiener Neustadt für einen gemütlichen Stadtspaziergang.

Hast du dich dieses Jahr dazu entschieden, lieber auf große Reisen zu verzichten und deinen Urlaub zuhause zu verbringen. Deine freien Tage im eigenen Land, vielleicht sogar in der eigenen Stadt oder im eigenen Dorf zu verbringen? Mit meiner Serie „Dein Urlaub vor der Haustür“ möchte ich dir zeigen, dass diese Entscheidung keineswegs den Verzicht auf genussvolle und unvergessliche Momente bedeuten muss. Ganz im Gegenteil. Vielleicht öffnet sie dir auch die Augen und lässt dich ganz bewusst neue Seiten deiner Heimat entdecken. Eine unglaubliche Chance, denn Abenteuer, die du in diesem besonderen Urlaub erlebst, werden rasch zu Alltagsabenteuer und können jederzeit schnell und einfach wiederholt werden.

Der Ort Winzendorf am Steinfeld macht den Anfang. Ein Ort, der immer wieder und immer öfters von mir und meiner Familie besucht wird. Zum Wandern, Spielen, aber auch zum Genießen (Stichwort Lieblingswirt).

 

Kurzurlaub in WINZENDORF

Ort: Winzendorf am Steinfeld, Wiener Alpen, NÖ
Dauer: 2 Nächte bzw. Programm für 2 ganze Tage
Fokus: Bewegung und Genuss in den Fischauer Vorbergen und Neuen Welt
PKW nicht zwingend nötig

TAG 1:

Anreise: Wenn nötig per PKW oder ÖBB vom Bhf. Wiener Neustadt zum Bahnhof Winzendorf. Von hier überquerst dort nur die Straße zur nächsten Nächtigungsmöglichkeit: dem Puchegger Wirt.

Frühstück:

Der Urlaub beginnt mit einem guten Start in den Tag. Dieses lässt du dir am besten im schönsten Café des Ortes schmecken: dem „Kleinen Atelier“. Das Café, zeitgleich auch ein Geschäft für selbstgemachte Wohnraum-Accessoires, ist unheimlich gemütlich und stilvoll eingerichtet. An einem der wenigen Tische genießt du in aller Ruhe eines der köstlichen Frühstückspakete und lässt den Tag beginnen.

Kleines Atelier, Einblick ins Café am Bahnhofsplatz in Winzendorf
So fängt der Urlaub in Winzendorf schon gut an: ein Frühstück im gemütlichen “Kleinen Atelier”

(Mi–So ab 08:00 geöffnet; Reservierung erforderlich)

Gemütliche Wanderung in den Fischauer Vorbergen: die Dachensteinrunde

Gut gestärkt startest du direkt am Bahnhof Winzendorf (praktischerweise auch gegenüber dem Kleinen Atelier) zu einer einfachen Wanderung um den Mitterberg und Dachenstein. Eine einfache Tour, auf der du perfekt die Gegend kennenlernen kannst. Nach einer kleinen Steigung wanderst du am Waldrand in Richtung Willendorf, genießt herrliche Blicke über Winzendorf, die Region bis hin zur Buckligen Welt. Der schmale Waldweg führt dich um den Dachenstein und am Fuße der ehemaligen gleichnamigen Ruine (dessen Mauerreste angeblich noch erhalten sind) vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite erwarten dich weitere herrliche Aussichten: dieses Mal auf die Hohe Wand und den Kienberg. Später, kurz bevor du den Waldrand verlässt, schiebt sich auch der Schneeberg in dein Blickfeld.

 

Hohe Wand Aussicht, Winzendorfer Rundwanderweg C
Vom Blick in die neue Welt kann ich einfach nie genug bekommen.

Bärlauch, Highlight bei der Wanderung im Frühling am Mitterberg

Immer wieder führt der Waldweg in den Mischwald. Je nach Jahreszeit findest du hier wunderschön verfärbte Buchen, sattes Grün oder blühende Wildsträucher, lila Leberblümchen oder Bärlauch am Waldboden. Ein weiteres Highlight der Wanderung ist der Abschnitt zwischen Teichmühle und Winzendorf (also das letzte Stück), der mit dem „steinernen Bankerl“ einen großartigen Aussichtspunkt auf die gegenüberliegende Ruine Emmerberg und den markanten Steinbruch Winzendorf zu bieten hat.

Steinbruch in Winzendorf, Aussicht vom Steinernen Bankerl

Blick vom steinernen Bankerl auf die Ruine Emmerberg, Winzendorfer Rundwanderweg C

Nach rund 7 Kilometer erreichst du wieder den Ausgangspunkt. Detaillierte Infos und Fotos zum Rundwanderweg findest du übrigens auch im separaten Blogartikel: “Unterwegs am Winzendorf Rundwanderweg C “

Mittagessen beim Puchegger-Wirt in Winzendorf

 

Emmerberger Schinken, Puchegger Wirt Winzendorf
Den hausgemachten Emmerberger Schinken gibt’s nebst weiterer selbstgemachten Köstlichkeiten nicht nur von der Karte zu bestellen, sondern auch im Wirthausshop zu erwerben.

Wenn du die vom Anblick der Ruine Emmerberg begeistert warst, warte mal, bis du den Emmerberger Schinken beim Puchegger Wirt probiert hast. Am besten gleich als Vorspeise, damit du nicht allzu lange auf die regionale Köstlichkeit warten musst. Der feine Rohschinken, der hier in der hauseigenen Räucherei hergestellt wird, ist mittlerweile weit über die Grenzen des Wirtshauses berühmt – und das zurecht. Dazu gibt’s eine absolute Wohlfühlatmosphäre, herzliches Service und eine Küche auf Haubenniveau (1 Haube).

Nachmittags- und Abendspaziergang in Wiener Neustadt

Nachdem du dich bei hervorragendem Essen ausgeruht hast, lässt du den Tag bei einem gemütlichen Stadtspaziergang ausklingen. Vom Bahnhof Winzendorf erreichst du in nur 16 Minuten Wiener Neustädter, dessen Zentrum in nur wenigen Gehminuten. Dort spazierst du über die Herzog Leopold Straße an zahlreichen Geschäften vorbei bis zum Hauptplatz, flanierst durch die mittelalterlichen, spitzbogigen Laubengänge und entdeckst die beeindruckenden Sgraffito Fassaden der Renaissancehäuser am Hauptplatz. Oder du wirfst einen Blick in den mittelalterlichen Dom, der bereits auf die Anfänge der Stadt zurück geht.

Wiener Neustadt, Stadtmauer mit Reckturm

Innenstadt von Wiener Neustadt
Ihr glaubt bei einem Besuch der Niederösterreichischen Landesausstellung habt ihr von Wiener Neustadt alles Interessante gesehen? Weit gefehlt! Es gibt noch viele andere Gründe, die Stadt zu besuchen!

Vielleicht setzt du dich in eines der Cafés und genießt die Abendsonne, beobachtest das geschäftige Treiben der Passanten, oder schließt dich ihnen an. Inmitten der Stadt schlenderst du durch den Marienmarkt. Abends kehrst du zurück zum Hauptplatz und nimmst vor dem Café Süd Platz. Dort lässt du dich vom exotischen Flair anstecken, nippst an deinen Wein und stärkst dich bei einem Snack, bevor es mit dem Zug wieder retour nach Winzendorf geht. Bei größerem Hunger empfehle ich dir das Restaurant „Altes Backhaus“ in der Bahngasse bzw. das Restaurant Luigi am Hauptplatz.

TAG 2

Frühstück vom Dorfbäcker

Der nächste Tag beginnt mit frischen Semmeln und köstlichem Gebäck. Direkt im Ortskern von Winzendorf versorgt die Bäckerei Linauer ihre Kunden mit ofenfrischen Semmeln, Kipferl und anderen köstlichen Mehlspeisen (übrigens auch am Sonntag). Auch wenn der Stil der Bäckerei eher an längst vergangene Zeiten erinnert, das Gebäck schmeckt köstlich und kann auch direkt vor Ort mit einem Kaffee verzehrt werden.

Die Neue Welt per Rad erkunden

Direkt durch Winzendorf führt auch der sogenannten Radwanderweg Hohe Wand. Ein anspruchsvoller Radweg, der vom Bahnhof Wöllersdorf ausgehend nach Grünbach am Schneeberg führt und dabei auch die Ortschaft Winzendorf passiert. 24,5km, die du mit deinem Start in Winzendorf etwas verkürzt und natürlich jederzeit abkürzen kannst. Mein Vorschlag: von Winzendorf bis Höflein an der Hohen Wand – mit kulinarischem Zwischenstopp beim Mohr-Sederl in Zweiersdorf. Retour geht’s mit dem Zug vom Bahnhof Rothengrub (Höflein) nach Winzendorf.

Rad fahren in der Neuen Welt
Von Winzendorf geht’s bei bester Aussicht über Maiersdorf nach Zweiersdorf.

Am Römerweg radelst gemütlich nach Dörfles und genießt schon das erste Stück herrliche Aussichten auf die Region. Am Ende des Römerwegs biegst du rechts ab – es folgt ein relativ steiles Stück, das den restlichen Weg aber seinesgleichen sucht. Auf der Kreuzung, die du am Ende der Steigung erreichst wendest du dich wieder nach rechts und radelst die Straße hinab. Hier ist auch der Radweg „Maiersdorf“ beschildert, der dich auf sehr flacher und gemütlicher Strecke zum gleichnamigen Ort führt. Besonders der Teil des Radwegs punktet mit herrlichen Aussichten auf Schneeberg und Hohe Wand.

In Maiersdorf geht es noch mal ein Stück bergauf zur (sehr interessanten historischen) Wehrkirche und von hier am Waldrand entlang nach Zweiersdorf. Links von dir breitet sich die Neue Welt aus, die Blicke schweifen bis zur Ruine Emmerberg und die Fischauer Vorberge, auf denen du noch gestern gewandert bist.

 

Picknick im Obstgarten – Pause und Genuss in der Fruchtwelt Mohr-Sederl

Picknick im Obstgarten
Genussvolle Pause in der Mohr-Sederl Fruchtwelt; Foto: Christian Kremsl ©Mohr-Sederl Fruchtwelt
Spaziergang durch die Obstgärten
Regionale Köstlichkeiten direkt im Obstgarten genießen. Foto: Christian Kremsl, ©Mohr-Sederl Fruchtwelt

Hier in Zweiersdorf liegt auch die – mittlerweile ebenfalls über die Regionsgrenzen hinaus bekannte – Fruchtwelt Mohr-Sederl. In dem kleinen Ort an der Hohen Wand wird Genuss großgeschrieben und aus köstlichen Früchten ebenso schmackhafte Säfte, Most, Cyder oder Gin hergestellt. Ein wunderbarer Ort, um ein wenig zu ruhen und neue Kraft für das letzte Stück des Radwegs zu tanken. Im Ab-Hof-Laden der Fruchtwelt wirst du mit einem gut gefüllten Picknickkorb (voller regionaler Produkte aus der Fruchtwelt und von Partnerbetrieben aus der Region), samt Geschirr und Decke ausgestattet, den du direkt im Obstgarten genießen kannst. (Mi – Sa; Vorbestellung notwendig)

Entweder du drehst einfach um und radelst das Stück des Weges wieder nach Hause (vorrangig geht es bergab), oder du fährst ein Stück weiter bis nach Oberhöflein. Dort verlässt du den Radweg in Richtung Unterhöflein und steigst dort – in Rothengrub – in den Zug Richtung Winzendorf.

Alternativ: Kurzer Rundweg in Zweiersdorf mit anschließender Führung durch die Fruchtwelt und Picknick in den Obstgärten

Wenn du nicht zu den begeisterten Radfahrern gehörst, oder die Strecke doch etwas zu fordernd sein sollte, kannst du auch direkt nach Zweiersdorf kommen (Anreise per Bus oder PKW). Die sogenannte Fruchtfreunde Runde führt um ein großes Feld in der Neuen Welt mit schönen Rastplätzen, kleinen Bächen und tollen Blicken auf die Region und die Hohe Wand.

Alternativ: Wanderung zum Marmorsteinbruch Engelsberg

Blick vom Marmorsteinbruch Engelsberg
Der Marmorsteinbruch Engelsberg in den Fischauer Voralpen lässt sich im Rahmen einer kleinen Wanderung erkunden. Neben der Besichtigung des Kraftortes bietet der Ausflug auch tolle Ausblicke über die Hohe Wand Gegend.

Du willst lieber im Ort bleiben und die Fischauer Vorberge noch mehr erkunden? Mit einer rund 7,5km langen Wanderung erreichst du vom Bahnhof Winzendorf den Marmorsteinbruch Engelsberg – samt großartigen Aussichten auf die Region.

Retour: Pause / Erholung

Abendessen im Gasthaus Schmutzer

Restaurant oder Wirtshaus? Im Gasthaus Schmutzer kannst du selbst entscheiden, welche Art von Lokal du besuchen möchtest. Einerseits genießt du im Restaurant ein 4- oder 6-gängiges Menü mit Weinbegleitung (oder ein Gericht deiner Wahl von der Restaurantkarte), oder im Wirtshaus nebenan bodenständige niederösterreichische Wirtshausküche.

Hier gibt’s das Programm zum DOWNLOAD inklusive Adressen und Links:
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.