alle Blogartikel

Burg Seebenstein, Burgmauer und Turm

Ein Herbstausflug zur Burg Seebenstein

by

Hoch oben über Seebenstein, mitten im Naturpark steht die gleichnamige Burg Seebenstein. Eine Fliehburg aus dem 11. Jahrhundert, die mehrmals aus- und umgebaut wurde und noch heute gut erhalten ist. Mit einem schönen Spaziergang durch den umliegenden Laubwald gelangst du in rund 20 Minuten zur Burg, die am Wochenende auch zu besichtigen ist. Wer lieber wandert, geht weiter bis zum Türkensturz und genießt die Natur und die großartigen Aussichten.

Hofburgkapelle

Weltberühmte Musik und eine versteckte Kapelle aus dem Mittelalter: Die Wiener Hofburgkapelle

by

Wenn du ganz aufmerksam durch den ältesten Bereich der Wiener Hofburg gehst, zwischen Burg- und Michaelertor, beim rot-schwarzen Schweizertor und der Wiener Schatzkammer, kannst du Reste der ehemals bedeutendsten Kapelle des Wiener Hofs entdecken. Genau dort bist du der heute eher versteckten Wiener Hofburgkapelle einen großen Schritt näher gekommen. Nur ein Hof weiter sind Teile der mittelalterlichen Kapelle (der Chor) für alle Interessierten zu entdecken. Den Rest gibt’s bei speziellen Veranstaltungen zu entdecken.

Ein fast vergessenes Leben entdecken: Zu Besuch in der Kartause Aggsbach

by

Im kleinen Ort Aggsbach an der Donau, nicht unweit der stattlichen Burgruine Aggstein, befindet sich das seit 1782 geschlossene Kartäuserkloster Aggsbach. Der Bau repräsentiert einen wichtigen Aspekt der mittelalterlichen Geschichte: das religiöse Leben, das neben verfallenen Burgen und Rittergeschichten oft vergessen wird. Bei einem Besuch der Kartause Aggsbach kannst du dich diesem Leben nähern. Dabei spazierst du durch den hellen und stillen Kreuzgang, lauscht dem beeindruckenden Orgelspiel in der heutigen Pfarrkirche, oder kommst im Meditationsgarten zur Ruhe.

Araburg mit Wiese von unten

Ausflug auf die Araburg

by

Die Araburg ist eine mittelalterliche Burg aus dem 12. und 15. Jahrhundert, die hoch oben im Triestingtal thront. Eine Burg, die mittels einem kleinen, wenig anstrengenden Spaziergang von der Ortschaft Kaumberg zu erreichen ist. Wenig anstrengend trotz der Eigenschaft höchst gelegene Burg Niederösterreichs, welche die Araburg für sich beanspruchen darf. Oben angekommen wartet eine gemütliche Taverne für durstige und hungrige Besucher und eine gut erhaltene, überraschend große Burganlage samt fantastische Ausblicke über das Umland bis hin zum Schneeberg.

Wallfahrtskirche Hafnerberg, Fassade

Am Anfang war das Wunder: die Wallfahrtskirche Hafnerberg

by

Am Anfang war nichts. Architektonisch gesehen. Da waren nur sanfte Hügel, sattes Grün und ein Weg nach Mariazell, die „via sacra“. Dann kam das Wunder und das, war dann schon doch was. Nicht nur der Nutzen des Wunders selbst, sondern, wie das eben so ist bei Orten, an denen Wunder passieren, der Grundstein für eine Wallfahrtskirche. In diesem Fall für die Wallfahrtskirche Hafnerberg. 

Hofpavillon, Stadtbahn Wien

Die Wiener Stadtbahn besichtigen: ein ungewöhnlicher Sight-Seeing Ausflug nach Wien

by

Die Wiener Stadtbahn ist Teil des heutigen U-Bahn Netzes und zur Jahrhundertwende (19.-20.) von Otto Wagner errichtet. Neben der Streckenführung, Brücken und Geländer sind auch vier originale Stationen erhalten und stehen heute unter Denkmalschutz. Zwei davon, der Hofpavillon und der Karlsplatzpavillon, sind nicht mehr in Funktion, sondern Teil des Wien Museums. Die beiden Station enthalten kleine Ausstellungen zur Stadtbahn und sind auch innen zu besichtigen.

Ruine Kirchschlag, Eingangsbereich von Richtung Feuerturm

Die Ruine Kirchschlag erkunden: Blickpunkte, alte Mauern und ein Feuerturm

by

Vom Feuerturm runter schauen, anstatt hinauf. Erfreuliche Ausblicke über die Region genießen, anstatt bedrohliche Rauch- oder Feuerzeichen von unten zu erspähen. Zum Glück hat sich die Funktion und Bedeutung des Feuerturms der Ruine Kirchschlag drastisch geändert. Statt vor Gefahren zu warnen dient der Turm heute als Aussichtspunkt. Von hier lässt sich die Gegend rund um Kirchschlag perfekt überblicken und so nebenbei eine bedeutende Burg aus dem 12. Jhdt. besichtigen.

Burg Liechtenstein von unten

Die Burg Liechtenstein: eine Mittelalterburg, wie sie im Buche steht!

by

Wehrhaft und majestätisch thront die Burg Liechtenstein am Mödlinger Hausberg. Eine richtige Mittelalterburg, auf den ersten Blick. Aber ist sie das wirklich? Bei einer Führung entdeckst du die romanische Burganlage, genießt Blicke vom Rundbalkon über das Wiener Becken und deckst dabei Mythen des Mittelalters auf. Ein kurzweiliger Ausflug für Kulturbegeisterte.

Donaupark mit Donauturm im Hintergrund

Der Donaupark und Donauturm: Moderne Architektur trifft grüne Oase  

by

Der Donaupark im 22. Wiener Gemeindebezirk ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Wiener. Große Wiesenflächen, ein kleiner See und unterschiedliche Pflanzenarten machen den Park zu einem perfekten Ort für eine Auszeit im Grünen. Dank des Donauturms, der als Aussichtsterrasse und Café–Restaurant genützt wird, lockt es auch immer wieder Gäste von außerhalb in den Donaupark. Ein Besuch lohnt sich! Immerhin kannst du vom höchsten Gebäude Österreichs großartige Blicke über Wien genießen!

Virgilkapelle Einblick und Treppe

Die Virgilkapelle – Im Museum des Mittelalters  

by

1972 wurde die unterirdische Virgilkapelle am Wiener Stephansplatz dank der Grabungen im Zuge des U-Bahn Baus wieder entdeckt. Während die Kapelle die letzten Jahre nur in absoluten Ausnahmefällen zugänglich war hat sie seit letzten Dezember als Museum des Mittelalters seine Tore für Besucher geöffnet.

Stephansdom, Südansicht

Der Stephansdom – das Wahrzeichen Wiens unter die Lupe nehmen

by

Der Stephansdom in Wien gehört zu den wichtigsten Wahrzeichen Österreichs. Die, dem St. Stephan geweihte, Kirche entstand in ihrer heutigen Gestalt ab der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Obwohl Gotteshaus ist das Gebäude touristisch sehr beliebt und daher gänzlich nur mittels Eintritt zu besichtigen. Neben dem Innenraum kannst du die Katakomben besichtigen und auf den Nordturm gelangen – herrlicher Wien Blick inklusive.

Stift Klosterneuburg Ansicht ©Michael Zechany/Stift Klosterneuburg

Stift Klosterneuburg: ein Ort mit vielen Gesichtern

by

Das Stift Klosterneuburg wurde im 12. Jahrhundert vom Babenherger Herzog Leopold III. und seiner Frau Agnes gegründet. Seit dieser Gründung wurde das Augustiner Chorherrenstift mehrmals umgebaut und erweitert, weshalb es sich heute als Konglomerat gotischer, barocker und historistischer Architektur präsentiert. Bei einem Besuch kannst du die vielfältigen Facetten des Stifts kennenlernen: dessen weltliche und geistliche Seite, dessen Funktion als Schatzkammer und als eines der größten Weingüter Österreichs und dessen wunderbar gestaltete Gärten. Auch den berühmten Verduner Altar, ein Meisterwerk der Goldschmiedekunst des 12. Jahrhunderts, kannst du hier besichtigen.

Stift Heiligenkreuz, Mönch in der Fraterie

Im Stift Heiligenkreuz. Zu Besuch bei den Zisterziensermönchen

by

Das Stift Heiligenkreuz im Wienerwald bei Baden wurde 1133 vom Babenberger Herzog Leopold III. auf Wunsch seines Sohnes Otto von Freising gegründet und gehört zu den älteren Zisterzienserklöstern in Österreich. Das weitgehend mittelalterliche Stift gehört zu den schönsten Klöstern Österreichs. Bei einer Führung kannst du nicht nur die beeindruckende Architektur entdecken, sondern auch über die Lebensweise der Zisterzienser erfahren.

Burgruine Aggstein Blick zur Kernburg

Ausflug zur Burgruine Aggstein in der Wachau

by

Die Ruine Aggstein liegt auf einen 300 Meter hohen Felssporn in der Wachau. Die ehemalige mittelalterliche Burg entstand im 12. Jahrhundert und wurde im 15. Jahrhundert umgestaltet. Bei einem Besuch der Burgruine Aggstein kannst du völlig ins Mittelalter eintauchen: Die Reste der Burg erkunden, mehr über das Leben auf Aggstein erfahren und Sagen und Legenden über die Burg hören. Und natürlich hast du hier einen fantastischen Blick auf die Donau und Wachau. Ein Besuch lohnt sich definitiv!