Unbezahlte Werbung da Orts-/Markennennung

Blogger sind verpflichtet, alle ihre Beiträge als Werbung zu kennzeichnen, wenn diese Empfehlungen zu Marken, Produkten, oder Orten beinhalten. Ob sie auf Eigeninitiative und aus eigener Tasche finanziert, im Rahmen von Kooperationen entstanden oder bezahlt wurden, spielt dabei keine Rolle. Auch wenn ich euch von einer Reise berichte, die ich selbst bezahlt habe, ein Buch empfehle, das ich gekauft habe, oder Freunde und Kollegen in meinem Beitrag verlinke – all das ist als Werbung zu kennzeichnen. Schlicht und weg die Empfehlung bzw. Orts- oder Markennennung hat Gewicht. Für mehr Durchblick, habe ich alle Beiträge, die im Zuge von Kooperationen entstanden, mit „Werbung“ gekennzeichnet. Wenn ich in meinem Artikel Dinge oder Orte empfehle, ohne dafür beauftragt oder bezahlt worden zu sein, dann trägt der Artikel die Kennzeichnung: „Werbung (Orts- und Markennennung)“.

Collage Jänner Rückblick

Jänner 2023 – Rückblick und Highlights

Willkommen 2023. Ein neues Jahr hat begonnen und Tag für Tag füllt es sich mit Erinnerungen und Ideen, mit Terminen und Plänen. Die Tage voller Vorfreude werden mehr und schon jetzt weiß ich, dass so einige tolle Feiern und Feste vor uns liegen; und obwohl das Jahr arbeitsreich gestartet ist, waren auch die letzten 31 Tage voller wunderbarer Momente. Ferienende und Jahresbeginn Die erste Woche starten wir – ferienbedingt – sehr entspannt ins neue Jahr. Wir schlafen lange, genießen die viele Zeit zuhause, besuchen Familienangehörige und zehren noch von den aufregenden Tagen rund um Weihnachten und Silvester. Je weiter die Woche fortschreitet, desto aktiver werden wir aber. Die Mädels besuchen ihre dritte Skistunde und üben fleißig die „große Bremse“ im Familienskiland der Wexl-Arena (die Privatstunden waren übrigens wirklich toll – dazu ein anderes Mal mehr) und am Wochenende folgt das erste Eislaufen des Jahres in der Kunsteisarena Ternitz. Nach so…

Riesenrad von unten

Eine Fahrt mit dem Riesenrad: der Wien Klassiker

Eine Fahrt mit dem Riesenrad ist der Klassiker schlechthin bei einem Wien-Besuch. Das Wiener Wahrzeichen ist immerhin aus dem Stadtbild nicht wegzudenken und bietet einen herrlichen Blick über die Stadt. Der höchste Punkt liegt 64,75m über dem Boden. 15 Waggons trägt das Rad, die 2,7km/h schnell „fahren“. Das sind nur ein paar der  technischen Eckdaten, die ich meiner Tochter zum Wiener Riesenrad vorlese. Noch sitzen wir zuhause vor unserem Österreich-Aktiv-Buch und malen die kleinen Waggons des Riesenrads in leuchtendem Rot an. Bald werden wir selbst vor der weltberühmten Konstruktion stehen, die 1897 zur Feier des Thronjubiläums Kaiser Franz Josephs errichtet wurde und sich seit seinem Bestehen – mit ein paar wenigen Unterbrechungen – stetig im Kreis dreht. Ein Wien-Klassiker und Highlight unserer Prater-Tages Schnell ist entschieden, dass bei unserem Praterbesuch im Jänner auch eine Fahrt mit dem Riesenrad nicht fehlen darf. Aufgeregt stehen wir nun hautnah vor dem Riesenrad, werfen erste…

Winterwandern auf der Drei Hütten Schwaigen Tour am Wechsel

Winter-Opening auf der Steyersberger Schwaig

Langlaufloipen, Winterwanderwege, ein cooler Rodelhügel und jede Menge Schnee – ausgehend von der Steyersberger Schwaig finden Besucher die perfekten Voraussetzungen für einen aktiven und unvergesslichen Tag im Schnee. Die Lage auf 1379 Höhenmeter (und höher) sorgt für große Schneewahrscheinlichkeit und frühe Winterfreuden, die Schwaig bietet einen gemütlichen Platz zum Aufwärmen. Kurzum: Die optimale Location für alle, die den Winter nicht erwarten können. Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen. Gemeinsam mit meinen Mädels – damals noch zarte 1,5 und 4 Jahre alt – startete ich an einem kalten Oktobertag Richtung Wechsel. Unser Ziel: die Steyersberger Schwaig. Diese sollte nämlich – so viel versprachen aktuelle Facebook Bilder – bereits von einer dicken Schneedecke umgeben sein. Hügel auf und Hügel ab fuhren wir nach Kirchberg, von dort weiter Richtung Arabichl-Lifte. Die kleine Straße führte durch schattige Waldstücke immer bergauf, von Schnee war jedoch bis zuletzt keine Spur. Erst eine Minute…

Sternchens Waldadvent, Christbaum für Tiere

Sternchens Waldadvent auf der Hohen Wand

Sternchens Waldadvent ist ein zuckersüßer Kindererlebnisweg auf der Hohen Wand. 2,5km lang führt der Themenweg im Advent durch den Winterwald und erzählt die Geschichte des kleinen Sterns, der sich hier niederlässt, um das Abenteuer Weihnachten zu erleben. Kinder und Erwachsene begleiten den Stern und eine Handvoll Waldtiere auf ihrem Abenteuer, besuchen Hirsche, stapfen – bei optimalen Wetterbedingungen – durch den Schnee und bringen sich auf diversen Mitmachstationen so richtig in Weihnachtsstimmung. Ein toller Rundweg, der die Vorfreude auf Weihnachten bei Groß und Klein ordentlich schürt. „Die Adventzeit naht und überall herrscht eine leise, klammheimliche, fröhliche Vorfreude auf diese schönsten Wochen im Jahr…“ lese ich vor. Noch stehe ich alleine bei der ersten „Station“ des Waldadvents und beginne die zauberhafte Reise des kleinen Sterns durch den Winterwald auf der Hohen Wand vorzulesen. Meine Kinder sind in der Zwischenzeit damit beschäftigt durch den knöchelhohen Schnee zu stapfen, auf diversen Hängen runter zu…

Wassershow in Laxenburg, Illumina

Illumina im Schlosspark Laxenburg. Ein winterliches Lichterspektakel

Wenn mehr als 1 Million Lichter den Schlosspark Laxenburg erleuchten, Wasserfontänten in bunten Lichtern zu klassischer Musik tanzen, wenn historische Gebäude kunstvoll beleuchtet sind und Lichtskulpturen den Weg weisen – dann findest du dich in der magischen Lichterwelt von Illumina wieder. 8 Winterwochen lang lassen sich Besucher auf einem 3km langen Rundweg von den Lichtinstallationen verzaubern und erleben einen glanzvollen Abend. Dunkel ist es geworden und kalt, als wir um rund vier Uhr unser Auto an einem der Parkplätze rund um das Schloss Laxenburg parken. Perfektes Wetter für unser Vorhaben: den Besuch des Lichtergartens Illumina, dem Bestaunen von mehr als einer Million Lichter in diversen Farben und Formen. Noch ein kurzer Fußweg, der dank mitgebrachten Kinderwagen auch mit unserer Zweijährigen kein Problem ist, und wir haben den Eingang zum Schlosspark Laxenburg erreicht. Vor ihm eine ansehnliche Schlange an Besuchern, die unser Ankommen noch ein wenig nach hinten schiebt. Illumina: zwischen…

Tipps für einen Aufenthalt in der Freistadt Rust

Die Freistadt Rust zählt mit seiner denkmalgeschützten Altstadt sicherlich zu den schönsten Orten des Burgenlandes. Die Bürgerhäuser aus dem 16.–19. Jhd. schmücken das Stadtzentrum, auf dessen Dächern brüten jährlich zahlreiche Störche. Eine Tatsache, der die Stadt den Beinamen „Stadt der Störche“ verdankt. Aber auch abseits der historischen Altstadt bietet Rust jede Menge Attraktionen: das Strandbad lädt zu ausgelassenen Stunden im Sommer, dazu bietet der Neusiedlersee in nur 1km Entfernung weitere Möglichkeiten zum Sport, aber auch stimmungsvollen Stunden am Wasser. Zahlreiche Radwege und Ausflugsziele in unmittelbarer Nähe runden das Programm ab. Inhaltsverzeichnis Stadtbummel durch die Altstadt von Rust Storchenbeobachtungen & weitere Tierbegegnungen Ans und ins Wasser: das Strandbad Rust und der Neusiedler See Radtouren ausgehend von Rust Tipps für einen Stadtbesuch in Rust mit Kindern Ausflugstipps in der näheren Umgebung Die denkmalgeschützte Altstadt von Rust entdecken Leicht ansteigend erstreckt sich der Hauptplatz von Rust vor uns. Das Kopfsteinpflaster wird eingerahmt von…

Blick übers Südbahnhotel und Kurhaus Semmering

Unterwegs am Semmering – Tipps für deinen Aufenthalt

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ | ᴱᴵᴺᴸᴬᴰᵁᴺᴳ Frische Luft, herrliche Natur, großartige Ausblicke, historische Villen und noch so viel mehr. Die Region Semmering bietet die besten Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt voller Sport, Erholung, Kultur und diversen Veranstaltungen inmitten der beeindruckenden Naturlandschaft. Inhaltsverzeichnis Geschichte und Charakteristika der Region Semmering Auf den Spuren vergangener Zeiten Die Semmeringbahn entdecken | am Bahnwanderweg Villenerkundungen auf der Flaniermeile Höhenstraße Kultursommer & Südbahnbühne Semmering Die Natur rund um Semmering genießen Die Bergwelt bei Wanderungen erkunden Action und Sport am Zauberberg (Sommer | Winter) Neue Impulse für die Region Der Zug, die Natur und viel Geschichte: wie die Region um den Semmering zu dem wurde, was sie heute ist Einatmen. Ausatmen. Die frische Gebirgsluft strömt durch die Lungen, der Blick schweift über die Wipfel der Bäume bis hin zu Schneeberg und Rax. Die Abendsonne taucht die Berge und die Wälder davor in goldenes Licht. In der Ferne ist das Rattern…

Marienseer Schwaig

Wanderung zur Marienseer Schwaig

Von Mariensee ausgehend führt die 7,5km lange Rundwanderung durch die faszinierende Landschaft am Wechsel. Dabei begleiten und queren Wanderer den Pöstlingbach durch den kühlen Wald, passieren den 50m hohen Wasserfall, genießen Aussichten bis zur Hohen Wand und auf den Wechsel und pausieren bei der gemütlichen Marienseer Schwaig. Ein schöner, abwechslungsreicher, aber auch fordernder Wanderweg am Wechsel. „Ja, er hat was, der Wechsel“, war ein Satz, den ich Anfang dieses Jahres zu meinem Mann sagte. Damals standen wir am Arabichl und ich staunte über diese unfassbar schöne Aussicht von hier oben. Was ich bei unserer ersten Wanderung auf den beeindruckend Berg zwischen Niederösterreich und der Steiermark feststellte, festige sich im Laufe der Monate und Wanderungen. Heute, rund 10 Monate später, stehe ich wieder am Wechsel und sage denselben Satz zu meinen Eltern. Meine Begleiter bei der nun fünften Wechsel-Wanderung des Jahres. Dieses Mal wandern wir von Mariesee bis zur Marienseer Schwaig,…

Beschilderung Erlebnisweg Peilstein

Der Erlebnisweg Peilstein: übers Wandern und Klettern rund ums Peilsteinhaus

Der Erlebnisweg Peilstein führt als Rundwanderweg von Nöstach aufs Peilsteinhaus und wieder retour. Auf den rund 6km langem Themenweg erfahren kleine und große Wanderer alles rund ums Klettern und können bei den diversen Stationen ihr Klettergeschick unter Beweis stellen. Dazwischen liegt ein wunderschöner Buchenwald, herrliche Aussichten und das Peilsteinhaus als der perfekte Pausenplatz. Kurz: eine abwechslungsreiche und vor allem im Herbst wunderschöne Rundwanderung im Wienerwald. Als wir unsere Wanderung auf den Peilstein beginnen ist schon längst ein wunderschöner Herbsttag angebrochen. Die Sonne strahlt vom Vormittagshimmel und die Bäume am Waldrand leuchten in den schönsten Farben. Wir parken unser Auto an einen der letzten freien Plätze beim ehemaligen Mostheurigen Karner und setzen uns langsam in Bewegung. Der Startpunkt des Erlebniswegs Peilstein ist nur einige Meter vom Parkplatz entfernt und sofort zu erkennen. Bunt spannt sich ein Bogen über die noch feuchte Wiese, ein Stück abseits finden wir die erste Lehrtafel. Ihr…

Einblick Langhaus Gurker Dom

Der Gurker Dom: Besichtigung eines Architekturjuwels

Der Gurker Dom oder Dom zu Gurk gehört sicherlich zu den herausragenden kirchlichen Bauwerken Österreichs. Der romanische Bau, der noch in großen Teilen erhalten ist, begeistert nicht nur mit seiner Monumentalität, sondern auch mit der berühmten 100-Säulen Krypta, der mittelalterlichen Bischofskapelle, äußeren Vorhalle und anderen architektonischen Teilen und Details aus der Zeit zwischen 1170 – 1590. Ein Besuch lohnt sich. Neugierig gehe ich auf die beeindruckende romanische Kirche zu. Ihre 60 Meter hohe Doppelturmfassade haben wir schon bei der Anfahrt bewundert, nun schweift der Blick über die massiven Grundmauern, die romanische Apsis im Chorbereich, die  kleinen Fenster des Langhauses. Schon öfter hab‘ ich mir bei unseren Reisen nach Kärnten vorgenommen hier Halt zu machen, heute ist es soweit. Zufällig eigentlich, nur mal schnell reinschauen ist der Plan. Soweit ich eben komme, ohne für die ganze Familie viel Eintritt bezahlen zu müssen. Denn in Anbetracht der kunsthistorischen Relevanz des Gurker Doms…

Wiese bei Dreistetten

Wanderung zum Herrgottschnitzerhaus auf der Hohen Wand

Diese einfache Rundwanderung führt dich von Dreistetten durch einen Buchen-Mischwald über ansteigende Serpentinen auf die Hohe Wand zum Herrgottschnitzerhaus. Die urige Hütte liegt auf 826m Seehöhe am östlichen Rand der Hohen Wand und bietet einen wunderbaren Aussichts- sowie Pausenplatz. Bergab geht’s durch den Wald bis zu einer großen Wiese mit herrlichem Blick auf Dreistetten und einem kleinen Hexenhaus zurück zum Ausgangspunkt. Eine mäßig anstrengende Rundwanderung voller schöner Aussichten und Pausenplätze am Ende der Hohen Wand, die sich auch gut mit kleineren Kinder bewältigen lässt.  An einem schönen Tag im Mai, oder später, im goldenen Herbst, ist der Weg hier einfach unbeschreiblich schön, erzählt mir meine Mama, während sie mich das erste Mal mit auf die Rundwanderung zum Herrgottschnitzerhaus mitnimmt. Wenn die Blätter der großen mächtigen Buchen im satten Grün oder kupferfarben im Sonnenlicht leuchten, dann wird der ganze Wald am Fuße der Hohen Wand in einen besonderen Zauber getaucht. Heute…

Steinbachklamm

Abwechslungsreiche Wanderung durch die Steinbachklamm

Die Wanderung durch die Steinbachklamm führt durch den kühlen Wald entlang des Steinbachs von Maria Taferl nach Hilmanger und wieder retour. Auf 8 Kilometer Länge finden Wanderer einen satt grünen Wald, bemooste Steine, Farne, den rauschenden Steinbach, kleine Brücken, tolle Aussichten und schöne Pausenplätze mit Blick auf die Basilika Maria Taferl. Eine abwechslungsreiche Rundwanderung bei Maria Taferl. Nur ein paar Schritte gehen wir über die große, weite Wiese. Lassen die Blicke über die weite Landschaft schweifen, den lose besiedelten Hügel vor uns, den Waldrand und die beeindruckende, ja fast mächtig wirkende, Wallfahrtskirche Maria Taferl hinter uns. Majestätisch und erhaben thront sie über der Donau, von praktisch allen Seiten von Weitem sichtbar. Die Mariensäule zu unserer rechten schließt das Ensemble ab und bietet erste schöne Blickplätze und Pausenplätze. Ich erinnere mich, wie ich hier vor rund einem Jahr meine Wanderung am Lebensweg abschloss. Eine Tour dominiert von Hitze, flirrender Luft, weiten…

Schaustollen Amethystwelt Maissau

Die Amethystwelt Maissau: ein Ausflug voller glitzernder Schätze und anderer Abenteuer

Ein Ausflug in die Amethystwelt Maissau lohnt sich in vielerlei Hinsicht: Sei es, um die weltweit größte freigelegte Amethystader zu bestaunen, glitzernde Edelsteine zu bewundern, in der Erde nach Schätzen zu graben, den Spielplatz zu entdecken, oder durch die Gärten und Kraftplätze zu spazieren. Langweilig wird’s hier bestimmt nicht. Kühle Luft schlägt uns entgegen, als wir die Stufen zum Schaustollen hinuntersteigen. Zu unserer rechten Seite erhebt sich massiges Gestein, das bei genauerem Hinsehen mit lila Streifen durchzogen ist. Fasziniert schauen wir den Fels entlang, entdecken immer mehr Spuren des Edelsteins. So eindrucksvoll präsentiert sich uns die weltweit größte freigelegte (und öffentlich zugängliche) Amethystader, die es in der Amethystwelt Maissau zu besichtigen gibt. Unter anderem – denn die Führung durch den Schaustollen ist nur der Anfang eines abwechslungsreichen Ausflugs. Führung durch den Schaustollen und zur Amethystader in Maissau Die Führung durch den Schaustollen als Anfangspunkt in der Amethystwelt Maissau zu legen,…

Klettern mit Kleinkind

Ausflugstipps für kletterbegeisterte Kinder im Kindergartenalter

Klettern, balancieren, in luftigen Höhen, rauf, statt runter. Mit ungefähr drei Jahren hat unsere Tochter ihre Begeisterung fürs Klettern entdeckt. Plötzlich mussten kleine Kletterwände erklommen werden, auf jedem Baumstamm balanciert und jedes Hindernis erklettert werden. Wir als Eltern waren ziemlich erstaunt. Denn wir sind beide nicht die großen Kletterer und hatten keine Ahnung, dass diese Begeisterung in unserer Tochter schlummern würde. Nach und nach, über die letzten Jahre hinweg, haben wir versucht ihr ein klettertaugliches Programm zu bieten, was in Anbetracht unserer Unerfahrenheit mit dem Thema und ihres Alters (und Größe) gar nicht so einfach war. Doch wir waren erfolgreich. Mit der Zeit haben wir ein Angebot für kletter- und motorikbegeisterte Kinder zwischen 3 und 6 Jahren gefunden und unsere Tochter hatte jedes Mal eine Riesenfreude bei unseren Aktivitäten. Inhalt: Der Hamari Kletterpark für Kinder ab 3 Natur macht Sinn: Kletterparcours für Kinder und Kleinkinder Der Motorikpark in St. Corona am…

Familie wandernd am Ameisenpfad in St. Corona am Wechsel

Rätselspaß am Ameisenpfad in St. Corona am Wechsel

Der Ameisenpfad ist ein rund 1,3km langer Themenweg von Orthof zum Panoroamateich am Wechsel. Am Weg können Kinder mit allen Sinnen jede Menge über Ameisen erfahren. Besucher stapfen im Winter durch den Schnee, oder genießen im Sommer die kühle Bergluft und naschen süße Heidelbeeren. Mit den zwei verschiedenen Rätselbeutel können Familien außerdem am Weg Rätsel lösen und nach versteckten Schätzen Ausschau halten. Am Ende liegt der Speicherteich mit idyllischen Pausenplätzen und einem schönen Spielplatz. Oh nein, die Ameisenkönigin Corona hat auf dem Weg zur Party die Steine ihrer Krone verloren. Jetzt liegen sie irgendwo verstreut am Waldboden und die kleine Ameise braucht unsere Hilfe, sie rechtzeitig wieder zu finden. Das erfahren wir auf der ersten Seite des Rätselhefts, das wir (mit dem Rätselbeutel Nr. 1) für unseren heutigen Spaziergang am Ameisenpfad gekauft haben. Auch wenn der 1,3km lange Themenweg eigentlich schon sehr abwechslungsreich und schön gestaltet ist, wollen wir heute…