Oktober 2021 – Rückblick und Highlights

Titelbild Highlights Oktober 2021
Viele Wanderungen durch den immer herbstlicher werdenden Wald, fabelhafte Aussichten und tolle Ausflüge - das war unser Oktober 2021.

Ach Oktober, es war schön mit dir. Ich geb‘ es ja zu, der Oktober gehört zu meinen liebsten Monaten im Jahr. Früh morgens liegt schon eine leichte Schicht Reif auf der Wiese, die Blätter rings herum werden bunter und fallen zu Boden. An schönen Tagen sitzen wir in der Sonne und genießen die letzten warmen Stunden des Jahres, manchmal eingewickelt in eine wärmende Decke. Mit etwas Glück zaubert die Sonne (in Kombination mit Bodennebel und Dunst) wunderschöne Sonnenstrahlen in die Landschaft. Gut lassen wir das Schwärmen. Was es aber nach sich zieht, dass ich den Herbst einfach so liebe? Wir haben dieses Monat so richtig viel unternommen und die goldene Jahreszeit in vollen Zügen in der Natur genossen.

 

Wanderungen in den Wiener Alpen

Die Natur und die Facetten des (frühen) Herbstes haben wir vor allem bei Wanderungen und Spaziergängen in der Natur genossen. Manchmal allein, meist mit meinen Mädels, ab und zu viert oder auch ohne Kinder mit meinen neuen alten, neuen Wanderbegleitern (ach was sind da nun für neue Strecken wieder möglich).

 

Wanderung auf die Geländehütte bei Grünbach

Den Anfang machte am 1. Oktober eine schöne Wanderung aufs Gelände. Ganz spontan hab‘ ich beschlossen meinen Papa und Bruder zu begleiten und mal wieder ohne Kinder wandern zu gehen. Der Berg bei Grünbach stand schon das ganze Jahr über auf meiner Wunschliste und die Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen. Nach einem etwas fordernden Aufstieg genossen wir herrliche Aussichten vom Gipfel, eine kleine Jause an einem Sonnenplatz und einen schönen restlichen Wanderweg retour.

 

Am Kindererlebnisweg auf der Hohen Wand

Nur zwei Tage später ging’s für mich wieder hoch hinauf: mit meinen Mädels und Mann wagten wir uns in den Hexenwald auf der Hohen Wand. Übrigens ein ebenso lang gehegter Wunsch in Sachen Ausflugsziele; seit wir im Jänner schon mal hier waren, wollte ich die Gegend mal unbedingt auch ohne Schnee erleben. Wir hörten Hexengeschichten, schauten ins Knusperhäuschen und die Kinder balancierten auf diversen Baumstämmen und Seilen. Abschluss war ein Besuch beim Hasengehege (und den Hasenkindern).

Größenberg Wanderung die Erste

Die kommende Woche nahmen wir uns den Größenberg vor. Wieder ohne Kinder, die sog. Wolfsschlucht-Runde mit einer Gehzeit von einer Stunde lässt sich wunderbar am Vormittag gehen, während Kinder in Schule und Kindergarten gut betreut sind. Nachdem die Tour kaum anstrengend war, konnten wir nicht widerstehen und bogen noch „schnell“ zum Gipfelkreuz ab. Von dort genossen wir die herrliche Aussicht auf die Hohe Wand.

 

Größenberg Wanderung die Zweite

Rund eineinhalb Wochen später kam ich wieder. Dieses Mal von Bad Fischau statt Dreistetten kommend, aber mit dem gleichen Ziel. In einem (fast magischen) Herbstwald wanderten wir zwischen verfärbten Buchen, stimmungsvollen Sonnenstrahlen, bunten Blättern und hohen Nadelbäumen zum Gipfel des Größenbergs.

Kohlberg bei Pottschach

Dazwischen gab’s noch eine Wanderung auf den Gipfel des Kohlbergs. Eine kleine Erhebung bei Pottschach und neben dem Weißjackl einer der Buchbacher Hausberge. Auch hier zeigt sich der Herbst bereits von seiner schönsten Seite. Auch wenn die Ausblicke weniger spektakulär waren (einmal zum Gfieder), war der Wald unglaublich schön, friedlich und ruhig und voller Schätze. Auch voller verschiedener Wege, denen wir etwas unsystematisch folgten – ein Grund, weswegen es auch keinen Tipp dazu im Blog gibt (ich will euch ja nicht auf Irrwege schicken!)

Wanderung zur Burg Seebenstein und zum Türkensturz

Folgt noch die Wanderung durch den wunderschönen Naturpark Seebenstein. Beim Schlosspark brechen wir in Richtung Burg auf und wandern durch den leicht verfärbten Herbstwald. Ein paar Tage hätte er vielleicht noch gebraucht, ein paar kalte Stunden mehr, um sich so richtig in aller Pracht zu zeigen. Dennoch ist der Herbst spürbar und wir genießen den Wald Schritt für Schritt. Als wir bei der Burg ankommen, wird diese von der Sonne in weiches Morgenlicht getaucht. Kurz halten wir inne und genießen den Ausblick, danach wandern wir weiter durch den Wald zum Türkensturz. Die Sonne strahlt nun schon vom „fetzblauen“ Himmel, der Ausblick auf Schneeberg, Rax und Bucklige Welt ist großartig.

Ausflüge nach Wien und ins Burgenland

Neben ein paar kleinen Radtouren in der Gegend und Spaziergängen im Ort oder Nachbarsort (auch das, einfach herrlich) zog es uns dann ab und zu noch ein Stück weiter weg und wir haben wirklich tolle neue Orte in der Nähe erkundet.

 

Die Blumengärten Hirschstetten

Allen voran die Blumengärten Hirschstetten. Auch diese standen seit Jänner auf meiner Wunschliste (der Oktober war, was das betrifft sehr produktiv). Kurz vor Saisonende haben wir es dann in die Wiener Gärten geschafft und waren absolut begeistert. Wir haben die zahlreichen Gärten bewundert, sind zwischen meterhohen Eisenkraut und blühenden Astern spaziert, haben den umfangreichen Spielplatz ausprobiert und den alten Bauernhof besucht.

Zoo Schönbrunn

Mit meiner jüngsten Tochter ging‘s dann noch einmal nach Wien: in den Tiergarten Schönbrunn (auch das, schon lange auf der Wunschliste). Ausgerüstet mit einem geborgten Leiterwagerl haben wir zwei (und unsere nette Begleitung – übrigens auch ein Mama-Tochter Gespann) den ältesten Zoo der Welt entdeckt. Das erste Mal Pinguine, Giraffen, Elefanten, Flamingos, einen Eisbären oder Zebras beobachtet. Beispielsweise. Oder den – für meine Tochter nicht weniger interessanten – Spielplatz bespielt.

Ausflug nach Rust

Am vorletzten Tag des Monats zog es uns ins Burgenland. Genauer gesagt nach Rust. Bei windigem, frischen, aber sonnigen Wetter, haben wir den charmanten Ort besichtigt. Wir sind durch das alte Bürgerspital flaniert, haben die mittelalterliche Fischerkirche besichtigt, sind über die Blätter am Gehsteig gelaufen während Mama die tollen Fassaden der Stadthäuser bewundert hat und haben die großen Fotos von damals betrachtet. In einem der Cafés haben wir uns bei heißer Schokolade aufgewärmt und sogar zwei Störche entdeckt, die es wohl noch nicht so eilig mit dem Fortfliegen hatten.

 

Nach einem schönen letzten Oktobertag inklusive Halloween-Party für unsere Große (ach war sie aufgeregt) beginnt nun der November. Pünktlich fängt es heute Abend an zu regnen und abzukühlen, ja sogar Schnee in höheren Lagen ist vorhergesagt. Es wird also kühler, regnerischer und drinnen gemütlicher. Auch auf diese Zeit des Jahres freue ich mich und ich bin gespannt, was uns die kommenden Tage erwartet.

Print Friendly, PDF & Email
Tags from the story
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.