Gartensafari im Museumdorf Niedersulz, Kinder laufen durch Schulgarten
Die Natur entdecken, mehr über ihre Bewohner erfahren, Rätsel lösen, Portalwörter entschlüsseln und eine spannende Geschichte miterleben - die Gartensafari macht all das möglich. Das neue Angebot in vier Schaugärten Niederösterreichs bringt noch mehr Abwechslung in den Familienausflug.

Auf ins Abenteuer Garten: Die Gartensafari im Museumsdorf Niedersulz

Mit der Gartensafari wird der Gartentag zum Erlebnis für die ganze Familie. In vier Schaugärten Niederösterreichs können kleine Entdecker die Natur erkunden, Rätsel lösen und mit der außergewöhnlichen Familie Plorer ein aufregendes Abenteuer erleben. Dabei haben sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern erfahren spielerisch Wissenswertes über die Bewohner der Gärten. Ein tolles Zusatzangebot für einen noch abwechslungsreicheren Gartentag in Niederösterreich.
Es ist mucksmäuschenstill als ich die Geschichte von Familie Plorer vorlese. Schon heute, am Vorabend unseren Ausflugs, stimmen wir uns damit auf die Gartensafari ein. Gespannt kuscheln sich meine beiden Töchter an mich, während ich mich durch die reich illustrierte Erzählung auf der Website der N:EXPLORERS klicke. Ich lese von riesigen Farnen, magischen Orten und der wundersamen Verwandlung der vierköpfigen Familie. Eine fiktive Familie, auf die wir wohl noch öfters treffen werden. Denn die Plorers werden bei zahlreichen Familienausflugszielen Niederösterreichs noch mehr Abenteuer erleben. Neugierige Besucher können sie dabei begleiten. Auch wir werden bei einem ihrer ersten Erlebnisse dabei sein. „Morgen“, verrate ich noch, „werden wir die vier im Museumsdorf Niedersulz wieder treffen.“ Was wir wohl mit ihnen erleben werden?

Ein neue Attraktion für Familien in Niederösterreichs Schaugärten

Voller Neugierde und Vorfreude machen wir uns am nächsten Tag auf den Weg ins Weinviertel. Ich bin übrigens genauso gespannt wie meine Töchter. Nicht auf das Museumsdorf, das ich schon von einem frühen Ausflug kenne, sondern auf die Gartensafari: ein neues Angebot für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. In vier Schaugärten Niederösterreichs (Museumdorf Niedersulz, Garten TULLN, Kittenberger Erlebnisgärten und Gastwirtschaft Floh) erleben kleine Entdecker mit der Gartensafari einen abwechslungsreichen Tag im Grünen.

Gartensafari QR Code
Die Gartensafari ist ein neues Angebot für Kinder zwischen 4-16 Jahren in vier Schaugärten Niederösterreichs.

Aber worum geht es da genau? Zusätzlich zum – eigentlich ohnehin schon tollen – Angebot der Familienausflugsziele (wie die große Adrenalinrutsche, der Abenteuergarten und der tierische Bauerngarten in den Kittenberger Erlebnisgärten, der Baumwipfelweg und Abenteuerspielplatz in der Garten TULLN, die Gartenbibliothek beim Floh oder der lebende Bauernhof und Schulgarten im Museumdorf Niedersulz) können Kinder mit der Gartensafari im Rahmen einer Abenteuergeschichte Rätsel lösen, in den Gärten nach versteckten Codes suchen und Portalwörter entschlüsseln. Dank dazugehörigem Forscherbuch geht der Streifzug durch die Gärten auch danach weiter. Das teils analoge, teils digitale Erlebnis bringt also noch mehr Abwechslung in den Familienausflug und vermittelt spielerisch Wissen über die Gärten. Soviel erfahre ich schon vorab online auf der Website der Gartensafari.

Die Gartensafari im Museumsdorf Niedersulz

Bei bestem Wetter erreichen wir das Museumsdorf Niedersulz. Bei der Kassa holen wir unser Forscherbuch (einmalig für alle vier Gärten zu kaufen) und das dazugehörige kostenlose Rätseleinlegeblatt für die Gartensafari in Niedersulz. Kurz darauf stehen wir vor dem 22 Hektar großen Areal des Museumsdorfs. Die hundertjährigen, niedrigen Häuser, die farbenprächtigen Gärten und einfachen Schotter- und Sandwege versetzen mich sofort in eine andere Zeit.

Bauerngarten Museumsdorf Niedersulz
Die Bauerngärten waren der volle Stolz der Hausbesitzer. Noch heute ziehen sie alle Blicke auf sich.
Haus im Museumdorf Niedersulz
Im Museumsdorf Niedersulz wurden historische Häuser um 1900 originaltreu wieder aufgebaut.

 

Von Rätsel, Abenteuer und flauschigen Nützlingen

Auch Familie Plorer erlebt in Niedersulz eine Zeitreise, wie wir bald erfahren. Denn natürlich müssen wir die Geschichte am Einlegeblatt schnellstmöglich lesen. Wir setzen uns gemütlich in die Sonne und erfahren von der misslichen Lage der, geschrumpften und durch die Zeit gereisten, Familie. Wir hören von riesigen Wesen, gefährlichen Tieren und flauschigen, hilfsbereiten Nützlingen mit Namen Wilma; und davon, wie wir der Familie helfen können. Nur die Lösung des nachfolgenden Rätsels und ein Portalwort (an richtiger Stelle digital eingetragen) kann sie wieder in Normalzustand versetzen.

Gartensafari Familie liest Einlegeblatt vor Schulgarten
Im Einlegeblatt gibt’s das aktuelle Abenteuer der Familie Plorer zu lesen.
Das hat natürlich einmal Priorität. Mit vereinten Kräften lösen wir das Rätsel (für unsere knapp fünfjährige Tochter ist es allein noch zu schwierig) und begeben uns auf die Suche nach dem QR-Code, der uns zum magischen Portal führen soll. Irgendwo rund um den Dorfplatz soll er zu finden sein, verrät uns Wilma Wildbiene noch. Schon sausen die Kinder los. Schließlich entdeckt meine Tochter den gut versteckten QR-Code und scannt ihn stolz mit meinem Smartphone. Mit dem – zum Glück richtigen – Portalwort befreien wir die Plorers endlich aus ihrer schwierigen Lage. Das Rätsel, das wir als Belohnung freigeschalten bekommen, löst meine Tochter gleich an Ort und Stelle.

Niedersulz, zwei Kinder auf Gartensafari
Die Suche nach dem versteckten Code kann beginnen.
QR Code Gartensafari im Museumsdorf Niedersulz
Der QR-Code führt zum magischen Portal.

Mit dem Forscherbuch unterwegs im Museumdorf

Nachdem Familie Plorer wieder in Normalzustand versetzt wurde, gönnen wir uns eine Pause im Dorfwirtshaus. Während ich den Blick über das Treiben am Dorfplatz und die historischen Häuser schweifen lasse, malen meine Töchter eifrig im Forscherbuch und lösen mit Papas Hilfe weitere Rätsel. Entspannt und mit ungebrochenem Elan setzen wir danach unsere Entdeckungsreise durchs Dorf fort.

Wir bewundern den Arkadengang im Bürgermeisterhaus, erkunden das Wasserrad und flanieren gemütlich durch das große Areal. Dabei staunen wir auch immer wieder über die Blumenpracht in den Bauerngärten und entdecken Schmetterlinge und Bienen in den bunten Blüten. Manchmal werfen wir – mal kürzer, mal länger – auch einen Blick in die Höfe und Häuser (besonders die Schule sorgt bei den Mädels für Begeisterung) und lassen uns von der Einfachheit und Ruhe verzaubern. Die Kinder laufen vergnügt durch den Schulgarten und finden große Kürbisse, bunte Ringelblumen und duftenden Lavendel. Natürlich besuchen wir auch die beiden Esel am lebenden Bauernhof, wo die Kindern außerdem Ziegen, Schweine, Hasen und Gänse beobachten.

Das Forscherbuch im Dauereinsatz

Zwischendurch schlagen wir immer wieder das Forscherbuch auf. Die Aufgaben, Rätsel und Geschichten sorgen stets für neue Motivation und entspannte Pausen. Wir suchen nach rosa Klee, um ihn an richtiger Stelle ins Buch zu kleben, überlegen, welche Tiere wir schon in natura gesehen haben und informieren uns in der Abendsonne über die fünf Nützlinge der Gärten (ein paar davon haben wir heute schon getroffen); und obwohl wir das Buch häufig verwenden bleiben noch einige Aufgaben und DIYs für später übrig.

Forscherbuch der Gartensafari Niedersulz
Dank Forscherbuch geht der Spaß nach dem Rätsel noch weiter.

Klee im Museumdorf Niedersulz

Forscherbuch Gartensafari

So vergeht die Zeit wie im Flug. Erst als sich das Museumsdorf zu leeren beginnt und die Sonne hinter den Weinstöcken untergeht, reißen wir uns los und machen uns auf den Heimweg. Wir sind jetzt schon gespannt, welche Abenteuer uns dank Familie Plorer die nächsten Monate noch erwarten werden. Immerhin hält allein die Gartensafari noch drei weitere Erlebnisse bereit und selbstverständlich gehören auch die leeren Seiten des Forscherbuchs noch gefüllt.

 Tipps von freets für die Gartensafari

  • Das Forscherbuch kann für alle Gärten verwendet werden und ist einmalig (EUR 2,50) bei den teilnehmenden Gärten zu erwerben. Die jeweiligen Einlegeblätter gibt’s kostenlos und ebenfalls vor Ort.
  • Die Gartensafari richtet sich vor allem an Kinder zwischen 6-14 Jahren. Das Forscherbuch kann aber auch problemlos von Kinder jüngeren Alters verwendet werden, unsere Mini konnte mit 2,5 Jahren schon Vieles mitmachen.
  • Wer das Forscherbuch schon vor Ort benutzen möchte, sollte auch Buntstifte, Kleber und „Tixo“ mitnehmen. Wichtig ist auch ein internetfähiges Handy, du brauchst es zum QR-Code Scannen und online gibt’s noch weitere Rätsel zu lösen.
  • Die Geschichte der Familie Plorer findest du auf der Website der N.EXPLORERS (Tipp: schon vor dem Ausflug lesen, sie ist recht lang). Auf der Website der Gartensafari gibt’s alle Infos zum Angebot und zusätzlich Wissenswertes rund um den Garten.
  • Bei den teilnehmenden Gärten erhältst du mit der Niederösterreich-Card einmalig gratis Eintritt, bei der Gastwirtschaft Floh können mit der Card Bonuspunkte gesammelt werden (Wirtshauskultur-Bonuspunkteprogramm – bei 500 Punkten gibt’s einen 10 Euro Wirtshauskultur-Gutschein)

Besucherinfos

Museumsdorf Niedersulz, 2224 Niedersulz 250
Öffnungszeiten Museumdorf: 09. April–01. November 2022 Täglich 09:30–18:00 (ab 15. Oktober bis 17:00)
Preis Museumsdorf: Erwachsene: 12,00; Kinder bis 18 Jahre gratis; Forscherbuch: 2,50
Dauer: ab 2,5 Stunden
Aktualisiert: Mai 2022
https://www.museumsdorf.at/de | https://www.gartensafari.at
Werbung | Sponsored Post:

Der Beitrag erfolgte in Kooperation mit der Niederösterreich Werbung-GmbH

Zuletzt besucht am September 2021

More from Claudia
Über den Jubiläumssteig auf die Flatzer Wand
Der Jubiläumssteig ist einer von mehreren Wegen auf das Plateau der Flatzer...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.