Ein Sonntagsspaziergang mit Stil: Im Rosarium Baden

Rosarium Baden
Im Doblhoff Park in Baden befindet sich Österreichs größter Rosengarten, der vor allem in Juni und September zu einem schönen Spaziergang einlädt.

kurz&bündig

Einen Sonntagsspaziergang der Extraklasse kannst du im Rosarium und Doblhoffpark genießen. Hier spaziert es sich stilvoll im größten Rosengarten Österreichs, vorbei an jahrhundertealte Bäumen und am Ufer des naheliegenden Teichs. Wenn dir der Sinn danach steht kannst du noch eine Bootsfahrt am Teich unternehmen und einen Kaffee auf der wunderschönen Terrasse des Schloss’ Weikersdorf genießen. Mit Blick auf die blühenden Rosenstöcke.

Am besten du kommst im Juni oder September nach Baden. Nimmst den Weg bis zur Pilzgasse und biegst ab. Rein in den Doblhoffpark und somit in den größten Rosengarten Österreichs. Schlenderst durch die Anlage, immer mit offenen Augen, auf der Suche nach der schönsten unter den Rosen. Immer mit offener Nase, denn die edelsten aller Blumen verzaubern nicht nur mit ihrem Aussehen, sondern auch mit ihrem Duft.

Rosen, Rosen und nochmal Rosen. Aber nicht nur!

Was du alles im Rosarium Baden entdecken kannst

Rosen im Rosenbogen, Rosarium Baden

Rosenliebhaber könnten hier wahrscheinlich Stunden, nein Tage, verbringen. Immerhin gibt es hier über 25.000 Rosenstöcke und mehr als 900 Sorten zu entdecken. Womit jetzt natürlich auch klar wird, warum Juni oder September. Weil in diesen beiden Monaten die Rosenblüte (1. und 2.) stattfindet. Und wenn größter Rosengarten Österreichs, dann natürlich mit blühenden Rosen, versteht sich von selbst.

Wobei es ja nicht nur Rosen zu sehen gibt. Ironischerweise musste ich ja wieder feststellen, dass meine auserkorene Lieblingsblume eben keine Rose war. Macht aber nichts, denn über die Schönheit der Natur, kann man sich ja immer freuen – Rose hin oder her. Da gibt es uralte, riesige, knorrige Bäume zu entdecken, ein Insektenhotel, versteckte Blumen und Wasserläufe, das hübsche Gebäude der Orangerie und den Teich. In dessen Wasseroberfläche die lang hängenden Äste der Trauerweide tauchen. Auf dessen Inseln die Enten rasten, wenn sie nach einer Fütterung durch Besucher Pause brauchen. Die weiß lackierten Ruderboote, die sanft im Wind schaukeln und auf Passagiere warten und das schicke Café am gegenüberliegenden Ufer.

 

Ich bin bei meinem Baden Aufenthalt mehrmals durch den Doblhoffpark samt Rosarium spaziert. Hab die Ruhe genossen, die Langsamkeit. Hier wird geschlendert, geschaut, gerochen. Hier wird mit Kinderwagen flaniert, Hand in Hand unter den Rosenbogen spaziert, auf einer der romantischen Parkbänke gerastet. Ruhig geht es zu, gemächlich. Fast als, wolle man die tausenden Rosenblüten nicht aus ihrem Dornröschenschlaf wecken.

Geschichtliches zum Rosarium & Doblhoffpark

Was nicht immer so war, denn früher, da ging’s im Doblhoffpark richtig zu. Der ehemalige Schlosspark (zugehörig zum Schloss Weikersdorf) wurde schon bald Besitz der Stadt Baden und für alle geöffnet und war damals schon beliebtes Naherholungsgebiet. Da wurde (bis 1831) im Teich gebadet, oder (bis vor wenigen Jahren) eisgelaufen. In der Zwischenkriegszeit gab’s auf dem über 9ha großen Areal auch Ringelspiele, Schießbuden, Marionettentheater, eine Rutschbahn und ein Autodrom. Unter anderem.

Alles passé. Aber das macht nichts. Denn, dass du hier keine große Action findest, dass wir dir wohl jetzt klar sein. Dieser Ort hier ist für Ruhesuchende, für Genießer. Hier geht’s um die Natur, nicht um die wilde, ungezügelte, sondern um die gepflegte, angelegte. Perfekt passend zum ursprünglichen Zentrum des Parks: dem Schloss Weikersdorf. Das du bei einem Besuch im Doblhoffpark samt Rosarium nicht links liegen lassen solltest. Nein, vielmehr solltest du die Gelegenheit nützen und dieses beeindruckende Gebäude betreten, dich umschauen und unter den Arkaden Platz nehmen. Einen Kaffee genießen und alles wirken lassen.

Das rät dir freets für deinen Ausflug ins Rosarium Baden

  • Ein Besuch im Rosarium ist natürlich am schönsten, wenn die Rosen in voller Blüte stehen. Das kannst du im Juni (1. Rosenblüte) und September (2. Rosenblüte) erleben. Wobei mein Tipp natürlich der September ist. Denn dann gibt es (die ersten beiden Wochenenden) in Baden auch noch die Genussmeile. Ebenfalls gemütlich, ebenfalls in der Natur, aber eher mit Schwerpunkt Wein als Rosen.
  • Unbedingt auch ins Schloss Weikersdorf schauen. Dort auf der Terrasse zu sitzen und runter zu schauen, ist einfach herrlich.
  • Im Juni gibt’s immer ein Rosenfest, mehr Infos dazu auf der Website der Tourismus Information Baden.
  • Was du sonst noch in Baden erleben kannst, gibt’s im Artikel „Baden. Genuss und Gemütlichkeit“ nachzulesen.

Nützliche Hinweise für deinen Ausflug

Doblhoffpark/Pelzgasse 1, 2500 Baden
Öffnungszeiten: jederzeit und täglich
Preis: kostenlos
Dauer: ab 1 Stunde
Aktualisiert: 20. September 2017

Zuletzt besucht: September 2017

Wie hat es dir gefallen?
More from Claudia

Schlosspark Laxenburg – ein abwechslungsreicher Tag im kaiserlichen Garten

Der Schlosspark Laxenburg gehört zu den bedeutenden historischen Landschaftsgärten Europas und wurde...
Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.