Die, die den Wolf beobachten. Im Wolf Science Center im Naturpark Ernstbrunn 

kurz&bündig:

Das Wolf Science Center ist Teil des Naturpark Ernstbrunns und beherbergt aktuell 12 Timberwölfe und 17 Hunde. Ziel des Projektes ist es, mehr über das Zusammenleben und die Beziehungen zwischen Wolf, Hund und Mensch zu erfahren. Als Besucher kannst du Wölfe und Hunde live erleben, mittels einer Führung mehr über deren Leben und das Projekt erfahren, oder viele andere spannende Aktivitäten – Fotoshooting, Spaziergang mit einem Wolf u.v.m. – mit Wölfen unternehmen. Eine großartige Gelegenheit Wölfe besser kennen zu lernen!

Zugegeben, ein wenig ist es schon her, dass ich selbst im Wolf Science Center war. Aber mit meinem Bericht darüber, hab’ ich absichtlich so lange gewartet. Nicht, weil mir jetzt nichts besseres mehr einfällt, auf keinen Fall (auch als Katzen- statt Hundemensch war für mich der Ausflug zum Wolf Science Center und den Besuch der Wölfe und Hunde beeindruckend). Nein, vielmehr weil ich finde, dass gerade der November eine gute Zeit ist. Weil es noch nicht allzu kalt ist, um 1,5 Stunden im Freien herumzuspazieren, aber die Bäume im Gehege schon ziemlich kahl sind. Was gleichzeitig bedeutet: eine bessere Sicht ins Gegehe und auf die Wölfe und eine Erhöhung der Chancen, die Tiere auch oft zu Gesicht zu bekommen.

Das Wolf Science Center als Teil des Wildpark Ernstbrunns

Warum ich das jetzt so plakativ hinschreibe? Ganz einfach. Weil ein Besuch des Wolf Science Centers gleichzeitig heißt, dass du auch durch den Naturpark von Ernstbrunn spazierst. Ganz automatisch. Was natürlich auch heißt: du kannst dich auch gleich hier ein wenig umsehen und quasi zwei Ausflugsziele mit einer Klappe schlagen. Hier kommst du anfangs also auch bei anderen Bewohnern des Wildparks vorbei: bei Wildschweinen, Mufflons, Hirsche oder Steinböcke. Oder Ziegen. Oder Eseln. Oder Hochlandrinder. Du siehst, da wird so einiges geboten. Dazu gibt’s das Schloss Ernstbrunn, das inmitten dieses Naturparks liegt und ebenfalls zu einem Spaziergang einlädt. Was dich konkret alles erwartet kannst du in einem PDF des Wildparks nachlesen.

Die Wölfe beobachten! Zu Besuch im Wolf Science Center Ernstbrunn!

liegender Wolf im Wolf Science Center
In den Gehegen des Wildparks sind im Rahmen des Wolf Science Center auch 14 Timberlandwölfe untergebracht, die du bei einem Besuch beobachten kannst!

Inmitten des Wildparks liegt das 25.000m2 große Wolfsgehege. Das viel Platz für die vier Wolfsrudel oder 12 Wölfe (je Rudel ca. 8000m2) und 17 Hunde bietet. Und das du natürlich auch genauer unter die Lupe nehmen kannst, samt Wölfen versteht sich. Eine Möglichkeit ist natürlich einfach entlang der Gehege zu gehen und nach den Bewohner Ausschau zu halten. An und für sich ja auch schon toll, weil wann bekommst du sonst einen Wolf in quasi freier Wildbahn mit gebührendem Sicherheitsabstand zu Gesicht.

Im Wolf Science Center Wölfe hautnah beobachten und mehr über deren Leben erfahren! Klick um zu Tweeten

Toller ist aber natürlich, wenn du dich für eine Führung oder Tour entscheidest. Weil du dann viel mehr von diesem Ausflug mitnehmen kannst. Vielleicht nicht in visueller Hinsicht, aber definitiv in Sachen Information. Denn in der eineinhalb stündigen Tour wirst du von einem Mitglied des Teams durch bzw. rund um die Gehege geführt. Erfährst mehr über das Projekt an sich, über dessen Entstehung, Entwicklung. Über die Vision, die Ziele und die Methoden. In wie weit das Projekt also nun die Beziehung zwischen Mensch, Wolf und Hund untersucht hat und wie das von statten geht. Während du an dem Gehege vorbei spazierst, den ein oder anderen Blick auf einen Wolf erhaschend, erfährst du außerdem mehr über das Leben der Wölfe. Wie viel sie fressen, wie sie (zusammen) leben und was das mit dem Heulen auf sich hat. Zu viel will ich dir da gar nicht verraten, weil ein wenig Neues musst du ja auch noch vor Ort erfahren können. 

Das Wolf Science Center als Forschungseinrichtung: mehr zum Projekt!

Wolf liegend Gesicht, Wolf Science Center
Bei einer Führung im Wolf Science Center kommst du den Wölfen näher. Nicht nur physisch, sondern auch in Sachen Lebensweise und Gewohnheiten. Die Informationen beruhen auf der Forschungsarbeit im Wolf Science Center!

Schon mehrfach war nun schon die Rede davon, dass das schon seinen Grund hat, Wölfe in Ernstbrunn zu beherbergen. Dass das eigentlich nicht ausschließlich zum Vergnügen der Besucher passiert, sondern dass es da ein Forschungsprojekt über Wölfe gibt. Wie ja auch schon der Name – vor allem der Teil „Science Center“ – sagt. Worum geht’s aber genau?

Ziele und „Aufgaben“ des Wolf Science Centers

Ziel ist es, das Verhalten und die geistigen Leistungen von Wölfen und Hunden und deren Beziehung zum Menschen zu untersuchen. Diese Forschung und die Ergebnisse sollen auch an die Öffentlichkeit auf wissenschaftlicher Basis kommuniziert werden, damit das Zusammenleben zwischen Wolf und Mensch verbessert wird. Im Wolf Science Center werden die Gemeinsamkeiten zwischen Wolf, Hund und Mensch untersucht. Die Wölfe und Menschen werden handaufgezogen und nehmen regelmäßig an Kooperations- und Kognitionsaufgaben teil. 

Die Unterbringung der Wölfe

Das Projekt zur Erforschung der Wölfe begann als Vision dreier Wissenschaftler und wurde 2008 ursprünglich in Grünau im Almtal gestartet. Erst im Mai 2009 siedelte das Wolfsforschungszentrum samt Wölfe nach Ernstbrunn. Während noch der Wildpark, den du heute besichtigen kannst, errichtet wurde, quartierten sich Mensch und Tier im Küchengarten des Schlosses ein. Gleichzeitig bekamen auch die Wölfe Zuwachs von sechs Wölfen aus der USA und der Schweiz. Von März bis Oktober 2010 wurde der Wildpark Ernstbrunn umgestaltete, die Gehege errichtet und die Wölfe „umgesiedelt, wo sie och heute viel Platz haben. 

Wolf im Wolf Science Center an der Leine
Die Wölfe werden im Wolf Science Center nicht nur erforscht, sondern mental und geistig trainiert. Dazu werden die Wölfe z.T. in eigens dafür errichtete Unterkünften zum Training gebracht!

Die Forschungsprojekte

Schon in der ersten Phase in Grünau kam es zur ersten Bewilligung eines Forschungsprojektes. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Wölfen und Erforschung derselben bildet einen wesentlichen Bestandteil des Wolf Science Center. In den Jahren seit 2008 wurden unterschiedliche Projekte bewilligt und finanziert und es folgten Publikationen.

  • 2009-2012 Forschungsprojekt des FWF mit dem Thema: Kognitive Fähigkeiten und emotionaler Hintergrund in der Entwicklung von Kooperation (mehr Infos)
  • 2009 Forschungsprojekt von der Hochschuljubiläumsstiftung der Universität Wien, das sich der Frage widmete: „Leben wir mit Wölfen im Hundepelz zusammen? Kommunikation und Problemlösungsverhalten von Wölfen und Hunden, die von Menschen aufgezogen wurden.“ (mehr Infos)
  • 2009-2010 Stiftung „Aktion Österreich-Ungarn“. Hierin ging es um die Tier-Mensch-Beziehung und ihren Einfluss auf das Lernverhalten von Hunden, bei denen auch vergleichende Studien mit Wölfen durchgeführt werden.
  • Juni 2012, „Sparkling Science – ein Projekt zwischen Schulen und WIssenschaften“, genehmigt vom BMWF. Ziel ist es, Einstellungen unterschiedlicher Segemente der Bevölkerung in Ostösterreich gegenüber Wolf und Hund herauszufinden. Fragen wie „Sind hundefreundliche Menschen auch wolfsfreundliche Menschen oder wie stehen Leute aus Wien oder Leute vom Land der Wiedereinwanderung des Wolfes gegenüber?“ werden hier behandelt. (mehr Infos)
  • 2012-2017, „Startin Grant des European Research Council“. Hier geht es darum, die Kooperation bei Caniden zu erforschen. Wie wirkt sich Konkurrenz zwischen Gruppen, Empathie, Toleranz oder ungleiche Behandlung auf Kooperation aus?  (mehr Infos)

Mehr über diese Projekte kannst du natürlich auch bei einer Führung erfahren oder dich ein wenig auf der Website informieren. 

Das rät dir freets für deinen Besuch im Wolf Science Center!

  • Mach unbedingt eine Führung, das lohnt sich! Du bekommst zwar dadurch nicht mehr Wölfe zu Gesicht, aber erfährst spannende Dinge über das Projekt und natürlich auch das Leben der Wölfe!
  • Im Anschluss an die 14:00 Führung kannst du auch eine Wolfsfütterung live miterleben. Diese findet immer um 15:30 statt!
  • Neben der „klassischen“ Führung gibt’s auch andere Möglichkeiten, den Wölfen näher zu kommen. Beispielsweise ein Spaziergang mit einem Wolf, ein Fotoshooting uvm. Näheres dazu gibt’s auf der Website vom Wolf Science Center zu lesen!
  • Parkplatz vorhanden
  • Hunde sind grundsätzlich an der kurzen Leine im Wildpark erlaubt. Wichtig ist, dass sie nicht unter den Absperrungen an die Gehegezäune kommen. Gleiches gilt auch für die Führungen, bei anderen Aktivitäten IM Gehege sind Hunde nicht erlaubt.
  • Die Schlagworte Streichelzoo und Spielplatz beziehen sich auf den Wildpark Ernstbrunn. Die Wölfe selbst kannst du natürlich nicht streicheln, der Eintritt in den Wildpark ist aber ohnehin im Ticket inkludiert und du kommst bei den Gehegen vorbei! 

Nützliche Hinweise für deinen Ausflug

Dörfles, 2115 Ernstbrunn
Öffnungszeiten: Palmsonntag-Allerheiligen: Di–So: 09:00–17:00, Allerheiligen–Palmsonntag: 10:00–16:00
Preis: Erwachsene: 6,20; Kinder, Schüler, Zivil-/Präsenzdiener: 3,80; Kindergartenkinder: 2,50
Führungen Sommer: Sa 14:00, So: 10:00 und 14:00; Wintersaison So 14:00
Dauer der Führung: 1,5 Stunden
Dauer gesamt: 2 Stunden
Aktualisiert: 02. Juni 2016
http://www.wolfscience.at/de/

MerkenMerken

MerkenMerken

Wie hat es dir gefallen?
More from Claudia

Schnell mal auf den Berg. Eine Wanderung zum Almreserlhaus am Schneeberg

Das sogenannte Almreserlhaus liegt am Fadensattel an der Nordabdachung des Schneeberg Massivs...
Read More